Münster-Krimis im Doppelpack Jeweils neue Folgen von "Wilsberg" und "Tatort" an diesem Wochenende

Lesezeit: 3 Minuten
Frank Thiel (Axel Prahl, l), Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, hinten) und Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter, r) am Tatort: Marktmeister Hannes Wagner (Pierre Siegenthaler) wurde tot in seiner Villa gefunden.
Frank Thiel (Axel Prahl), Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) und Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) am Tatort. (Foto: WDR / Willi Weber)

Fans der TV-Krimis aus Münster kommen an diesem Wochenende wohl kaum von ihren Fernsehgeräten weg. Denn für beide beliebten Serien, “Wilsberg” (ZDF) und “Tatort” (ARD), haben jeweils neue Folgen ihre Fernseh-Erstausstrahlung. So eine volle Packung mit einem Münster-Krimi-Doppel gab es bisher erst einmal.

Den neuen Münster-Tatort “Lakritz” hatten Christine Urspruch (“Alberich”) und Axel Prahl (Kommissar Thiel) in der vorletzten Woche schon mal vorab in den Kinosälen des Cineplex Münster präsentiert. Freuen können wir uns am Sonntag (3. November) ab 20:15 Uhr auf eine Folge, in der der Wochenmarkt am Domplatz eine zentrale Rolle spielt. Hier wurden die meisten Außenaufnahmen in Münster gedreht, weil Thiel und Boerne (Jan Josef Liefers) ermitteln, wer den Marktmeister umgebracht hat, der am Morgen nach seinem 40. Dienstjubiläum mausetot in seiner Wohnung liegt.

Beinahe jeder der Marktbeschicker hätte einen guten Grund gehabt, Hannes Wagner (Pierre Siegenthaler) ins Jenseits zu befördern. Gar nicht erst zu reden von denen, die Wagner in den Jahrzehnten seiner Herrschaft nicht mit einer der begehrten Lizenzen für einen Stand auf dem Markt beglückt hat. Eine Spur führt die Ermittler zu einer kleinen Lakritz-Manufaktur. Dort kommt es zur Begegnung mit Monika Maltritz (Annika Kuhl), Karl-Friedrich Boernes erster Liebe. Die Vergangenheit wird aber nicht nur so berührt, sondern auch mit einem lange zurückliegenden Fall. Doch in welchem Zusammenhang steht er zu dem aktuellen Mord? Am Sonntagabend werde wir alle etwas schlauer sein – und uns sicher auch wieder prächtig amüsiert haben.

Eingeleitet wird das Münster-Krimi-Wochenende am Samstag (2. November) um 20:15 Uhr mit dem neuesten “Wilsberg”-Fall im ZDF. Für die ist diesmal jedoch kaum in Münster gedreht worden, sondern vor allem in Bielefeld. Ausgerechnet in der Stadt, die in Münster selten wohlgelitten ist, die aber in jeder Folge von “Wilsberg” wenigstens einmal irgendwie erwähnt wird. Denn schließlich stammt der zuständige ZDF-Redakteur Martin R. Neumann von dort, daher hatte es die Filmcrew irgendwann mal als Running Gag eingebaut, den die treuen Fans inzwischen jedes Mal erwarten.

(Archivbild: Carsten Pöhler)
Nur ein kleiner Teil der Dreharbeiten für die neueste Wilsberg-Folge fand in Münster statt. Bald kehrten auch Ina Paule Klink und Leonard Lansink uns den Rücken zu, wie hier Oliver Korittke, und drehten in Bielefeld weiter. (Archivbild: Carsten Pöhler)

Im aktuellen Fall “Wilsberg: Ins Gesicht geschrieben” wird Ekki (Oliver Korittke) zum Firmenjubiläum eines Kollegen nach Bielefeld eingeladen. Georg Wilsberg begleitet ihn und will bei dieser Gelegenheit einen alten Freund treffen, doch das klappt nicht. Zur selben Zeit wird in der Stadt eine neue Smartphone-App vorgestellt, die Gesichter identifizieren und alle im Netz verfügbaren Informationen zu dieser Person zusammentragen kann. Kommissar Overbeck (Roland Jankowsky) ist wegen dieser vielversprechenden Ermittlungsmethode auch von Münster nach Bielefeld gekommen, während den Technik-Muffel Wilsberg die App zunächst kalt lässt. Als jedoch ein Video im Netz kursiert, das sein Patenkind Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) neben einem Toten – dem Entwickler der App – zeigt, ist er gezwungen, sich mit dem Fall auseinanderzusetzen. Denn Alex gerät unter Mordverdacht. Auch die anderen Münsteraner geraten schnell ins Visier der Bielefeld Polizei. Der Bielefelder Kommissar Harald Drechshage (Stefan Haschke) und seine Co-Ermittlerin Nguyen Thuong Nhi (Mai Duong Kieu) sind wenig begeistert, dass sich die Kollegen aus Münster, allen voran Overbeck, in ihre Ermittlungen einmischen…

 

Ralf Clausen

(rc) - Redakteur & Chef vom Dienst bei ALLES MÜNSTER
Ralf kommt aus dem Norden, lebt aber schon seit 1992 in Münster. Er interessiert sich besonders für Musik und Kultur, aber auch für Geschichte und Stadtgeschichten. Im Bürgerfunk moderiert er auf Antenne Münster "Easy Listening - Musik am Feierabend". Einige seiner Schallplatten trägt Ralf schon mal zum Auflegen in eine von Münsters Kneipen, zu denen seine Lieblingsmusik aus den 50er, 60er und gelegentlich auch 70er Jahren passt.

rc@allesmuenster.de
Ralf Clausen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.