Mit Stoffers durch Münsters Vergangenheit Henning Stoffers führt mit seinem Buch „Münster – Menschen, Geschichten und Erinnerungen“ (Band 1) durch ein Münster aus vergangenen Zeiten

Henning Stoffers’ Buch „Münster – Menschen, Geschichten und Erinnerungen“, Band 1 – die Fortsetzung folgt bald. (Foto: Michael Wietholt)
Henning Stoffers’ Buch „Münster – Menschen, Geschichten und Erinnerungen“, Band 1 – die Fortsetzung folgt bald. (Foto: Michael Wietholt)

Henning Stoffers’ Buch „Münster – Menschen, Geschichten und Erinnerungen“, Band 1 – die Fortsetzung folgt bald. (Foto: Michael Wietholt)Wer sich auch nur ein wenig mit Münsters Stadtgeschichte beschäftigt oder sich im Internet nach Bildern aus der Geschichte unserer Stadt umgetan hat, der wird früher oder später sicherlich auf Henning Stoffers gestoßen sein.

Sei es über die sehr umfangreiche und informative Website www.sto-ms.de, über seine beliebten thematischen Beiträge in diversen münsterschen Social-Media-Gruppen, seine gut besuchten Vorträge (haben im Schlosstheater sicherlich schon mehr Menschen begeistert als so mancher Film) oder eines seiner zahlreichen Bücher. Stoffers umfangreiches Archiv wurde inzwischen zurecht als das wichtige Kulturgut erkannt, das es ist, und auf Initiative der Münsterländischen Band Thie & Co. an das Stadtmuseum übergeben.

In Stoffers neuer Buchreihe „Münster – Menschen, Geschichten und Erinnerungen“, deren erster Band jetzt vorliegt, geht es neben wichtigen Momenten der Stadtgeschichte – wie zum Beispiel der Entstehung der Promenade – vor allem um bekannte und weniger bekannte Charaktere, die mit ihren Eigenheiten als münstersche Urgesteine die Stadt und ihre Bewohner geprägt haben.

Den Anfang macht Schauspieler und Lebenskünstler Busso Mehring, bekannt aus Film, Fernsehen und vor allem von der Bühne des Wolfgang-Borchert-Theaters. Der umfangreiche Artikel bildet das Herzstück des ersten Bandes und führt anhand zahlreicher Fotos und Dokumente durch das Leben der münsterschen Schauspielinstitution. Auch Freunde, Bekannte und Weggefährten kommen ausgiebig zu Wort, so dass ein wunderbar menschliches Portrait die Erinnerung an dieses besondere Original lebendig hält.

Im nächsten Themenkomplex widmet sich Stoffers mit aufmerksamem Blick und Forschergeist der Stadtmauer und der Geschichte ihrer Verwandlung zur Promenade, dem heutigen “grünen Gürtel” und “Fahrrad-Highway” Münsters.

Unerfreulich aktuellen Bezug hat das folgende Thema “Die Pest und andere Heimsuchungen – Eine Pandemie rast durch Europa”. Auch früher schon sahen sich die Münsteraner mit außergewöhnlichen Bedrohungslagen konfrontiert, von denen hier die Pest, diverse Brände und die spanische Grippe in den Fokus gerückt werden.

Weit erfreulicher entführt der anschließende nostalgische Spaziergang die Leser – wie üblich mit zahlreichen Originalaufnahmen aus der Zeit – auf eine Zeitreise in das Münster der Sechziger- und Siebzigerjahre, bevor – stellvertretend für die Menschen, die die Gemeinschaft zusammenhalten und Fremden zu Freunden machen – Franz Renfert, dem Wirt der “Höltenen Schluse”, in einer rührenden Retrospektive gedacht wird. Der Band schließt mit persönlichen Erinnerungen an die Weihnachtsfeste einer zufriedenen Kindheit im Südviertel.

Wie der Hinweis “reich bebildert” auf dem Titel schon andeutet, sticht neben den sehr informativen Texten vor allem die Bildauswahl hervor. Durchgehend farbig (soweit die Originale schon in Farbe aufgenommen wurden) wird hier Geschichte sichtbar – und manches Schätzchen darf nach langen Jahren im Archiv nun den Leser dieses ersten Bandes von Henning Stoffers “Menschen, Geschichten und Erinnerungen” mitnehmen in Münsters bewegte Vergangenheit. Der zweite Band ist gerade auch schon erschienen und wird in wenigen Wochen auch hier vorgestellt.

Henning Stoffers: Münster - Menschen, Geschichten und Erinnerungen. Band 1. Agenda Verlag Münster 2021, 14,90 Euro. ISBN 978-3-89688-699-6 - mehr Infos auf www.agenda.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.