Wilsberg vorerst nicht in Münster ZDF lässt zwei neue Episoden produzieren / Dreharbeiten im Kölner Raum gestartet

Lesezeit: 1 Minute
Wilsberg-Schauspieler Leonard Lansink am Set. Für die neuen Episoden sind vorerst keine Aufnahmen in Münster geplant. (Archivbild: Thomas M. Weber)
Wilsberg-Schauspieler Leonard Lansink am Set. Für die neuen Episoden sind vorerst keine Aufnahmen in Münster geplant. (Archivbild: Thomas M. Weber)

Für das ZDF werden derzeit neue Episoden der beliebten Krimireihe „Wilsberg“ gedreht. Wer sich nun schon darauf freut, seine Stars, wie sonst üblich, hautnah am Filmset erleben zu können, muss sich erstmal gedulden.

Bereits am Montag sind die Dreharbeiten für die kommenden Wilsberg-Fälle angelaufen, wie ein Sprecher des Senders auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte – und zwar „unter deutlich verschärften Corona-Bedingungen und nur im Raum Köln.“ In Münster werde vorerst nicht gedreht, heißt es weiter. Wie schon im Sommer bei den Arbeiten zu den Episoden „Aus heiterem Himmel“ und „Social Credit“ ist die Sorge, dass sich Schauspieler und Produktionsmitarbeiter das Corona-Virus einfangen, wohl zu groß. Denn üblicherweise wirkt die Anwesenheit der Wilsberg-Familie um Hauptdarsteller Leonard Lansink in Münster wie ein Magnet und zieht viele Schaulustige an das Set.

Auch beim Tatort-Dreh im vergangenen Juli war es nicht möglich, die Dreharbeiten zu verfolgen. Zwar fanden einige Aufnahmen hier bei uns in Münster statt, allerdings wurde nur im nicht-öffentlichen Raum gedreht, um größere Menschenansammlungen zu verhindern.

6 Kommentare

  1. Es kommt doch nicht auf den Drehort an.Gesundheit muß hier auch an erster Stelle stehen.I Ich freue mich schon immer auf den nächsten Mittwoch, um die nächsten Wilsberg Filme zu sehen.Hier liegt Spannung und Spaß eng beieinander. Die Schauspieler um Herr Wilsberg und Frau Springer gefallen mir alle sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.