Turnier der Sieger: Katrin Eckermann gewinnt Jokerspringen

Lesezeit: 2 Minuten
Spitzenpreise für Spitzenfohlen: "Kalimero" wechselte für 30.000€ den Besitzer. (Foto: th)
Spitzenpreise für Spitzenfohlen: “Kalimero” wechselte für 30.000€ den Besitzer. (Foto: th)

Spannende Springen, harmonische Dressur, hochkarätige Fohlen und jede Menge Spenden für den guten Zweck standen am Samstag auf dem Turnier der Sieger im Mittelpunkt.

Das Abendprogramm begann mit der beliebten Fohlen-Auktion. Vierzehn westfälische Springfohlen von Spitzenvererbern kamen unter den Hammer von Auktionator Bernd Richter. Das teuerste Fohlen, Kalimero von Kannan – Cornet Obolensky, wurde für 30.000€ versteigert. Gleich mehrere hochkarätige Fohlen erhielten bei 15.000€ den Zuschlag. Ein weiteres besonderes “Pferd” konnte für 5.000€ einen neuen Besitzer gewinnen. Das bunte Ausstellungsstück wurde durch das Möbelhaus Ottenjann in Greven zur Verfügung gestellt, der Erlös aus dem Verkauf kommt der Aktion “Reiten gegen den Hunger” zu Gute.

Hendrik Lochthowe siegte bei der Dressur. (Foto: th)
Hendrik Lochthowe siegte bei der Dressur. (Foto: th)

Ein weiteres Highlight am Samstag Abend war die Dressur Kür unter Flutlicht. Im Vorfeld konnten sich fünf Reiter für diese Prüfung qualifizieren. Mit dem angestrahlten Schloss im Hintergrund, dem Flutlicht im Viereck und vor voll besetzten Rängen zeigten die Reiter und ihre Pferde harmonische und anspruchsvolle Ritte.

Mit einem knappem Vorsprung von 74,925% konnte Hendrik Lochthowe mit dem Hengst Meggle’s Boston die Prüfung für sich entscheiden. Dicht dahinter mit 74,700% folgte Andrea Timpe mit ihrem Don Darwin. Auch Michael Klimke, der die Prüfung fachlich kommentierte, konnte sich am Ende nicht entscheiden, wem er den Sieg gönnen soll. “Ich bin froh, dass ich das nicht entscheiden muss,” sagte er nach dem Ritt von Lochthowe.

Katrin Eckermann gewinnt das Jokerspringen. (Foto: th)
Katrin Eckermann gewinnt das Jokerspringen. (Foto: th)

Das Ende des dritten Turniertages stand ganz im Zeichen der Wohltätigkeit. Das letzte Springen des Tages, eine internationale Springprüfung mit Zeitjoker, konnte Katrin Eckermann mit Dukendy für sich entscheiden. Der Jokersprung diente der Zeitverbesserung, konnte aber auch zur Verschlechterung führen. Vier Sponsoren hatten sich gefunden, die jedes Überreiten des Jokers mit einer Spende von jeweils 100€ beim Überreiten quittierten. Die Firmen Kasselmann und Equiva spendeten jeweils 100€ für jedes fehlerfreie Überwinden des Jokers, das Westfälische Pferdestammbuch und Turnierveranstalter Hendrik Snoek zahlten ebenfalls 100€ für jedes Überreiten des Sprunges. So kam am Ende der Prüfung die beachtliche Summe von rund 8.000€  für die Welthungerhilfe zusammen.

Heute geht es weiter, unter anderem mit dem Grand Prix Special und natürlich dem Großen Preis von Münster am Nachmittag zum Abschluss des Turniers.

Mehr Bilder vom Turnier der Sieger gibt es in der Bilderstrecke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.