Thiel und Boerne ermitteln unter Juristen Letzte Woche war Drehstart für neuen Münster-Tatort mit dem Arbeitstitel „Recht, wem Recht gebührt“ / Ausstrahlung noch in diesem Jahr geplant

Jan Josef Liefers, Regisseurin Janis Rebecca Rattenni und Axel Prahl scheinen Spaß bei den Dreharbeiten zum neuen Münster-Tatort zu haben. (Foto: Martin Valentin Menke, WDR/Bavaria Fiction GmbH)
Jan Josef Liefers, Regisseurin Janis Rebecca Rattenni und Axel Prahl scheinen Spaß bei den Dreharbeiten zum neuen Münster-Tatort zu haben. (Foto: Martin Valentin Menke, WDR /Bavaria Fiction GmbH)

Seit letzten Dienstag laufen die Dreharbeiten für einen neuen „Tatort“ aus Münster. In „Recht, wem Recht gebührt“, so der vorläufige Arbeitstitel der 42. Folge, muss Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) den Mord an einem jungen Anwalt klären. Gedreht wird noch bis zum 7. April, zunächst in Köln und Umgebung. An welchen Orten und zu welchen Zeiten dann Drehtage in Münster anstehen, wurde noch nicht mitgeteilt.

Das Opfer stirbt in derselben Nacht, in der sich ein Jugendfreund von Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) mit einem großen Fest in den Ruhestand verabschiedet. Am anderen Ende der Stadt bedroht derweil ein unzufriedener Mandant seinen Anwalt. Als Kommissar Thiel am nächsten Morgen zu dessen heruntergekommener Kanzlei gerufen wird, erkennt er in dem Toten den Haus- und Hofanwalt eines gefährlichen Mafiabosses, dem er den kaltblütigen Mord durchaus zutraut.

Wieder mit dabei sind ChrisTine Urspruch als Silke Haller, Björn Meyer als Mirko Schrader, Mechthild Großmann als Staatsanwältin Wilhelmine Klemm und Claus D. Clausnitzer als „Vadder“ Thiel. In den Gastrollen: Jan Georg Schütte, Proschat Madani, Claudio Caiolo, Hendrik Heutmann, Uwe Rohde, Katja Danowski, Hadi Khanjanpour und viele andere. Der „Tatort – Recht, wem Recht gebührt“ ist eine Produktion der filmpool fiction GmbH (Produzentin: Iris Kiefer) im Auftrag des WDR (Redakteurin: Sophie Seitz). Das Drehbuch zum 42. „Tatort“ aus Münster stammt von Benjamin Hessler, Regie führt Janis Rebecca Rattenni, die Bildgestaltung übernimmt Victor Voß.

Das Tatort-Team aus Münster feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Am 20. Oktober 2002 löste Kommissar Frank Thiel zusammen mit dem Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne seinen ersten Fall „Der dunkle Fleck“ in Münster. „Recht, wem Recht gebührt“ soll noch im Jubiläumsjahr 2022 im Ersten zu sehen sein. Nach „Des Teufels langer Atem“ im Januar und der von vielen kritisierten Folge „Propheteus“ am 6. März wäre es dann der dritte Münster-„Tatort“ in diesem Jahr.

In eigener Sache ...

Noch mehr zu „Tatort“ und „Wilsberg“ findet ihr in unserem „Krimiführer Münster“, den unser Autor Michael Bührke im münstermitte medienverlag herausgebracht hat.


KRIMIFÜHRER MÜNSTER
Mit Wilsberg, Boerne & Thiel in der Hochburg des Verbrechens
ISBN: 978-3-943557-58-9
Link zum Onlineshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.