Tatort: Kritik statt KlamaukKommentar  Ein Kommentar zur neuen Münster-Folge „Propheteus“ mit Prahl und Liefers

Alle Neune für den neuen Münster-Tatort oder doch eher Null Punkte? (Foto: WDR / Bavaria / Thomas Kost)
Alle Neune für den neuen Münster-Tatort oder doch eher Null Punkte? (Foto: WDR / Bavaria / Thomas Kost)

Die Fans des „Münster-Tatort“ saßen am Sonntagabend erwartungsvoll vor den Bildschirmen. Cracker und trockenen Rotwein in Reichweite. Trockener Humor sollte gleich in die Wohnstube rieseln. Krönender Abschluss eines wie auch immer gearteten Wochenendes oder auch Auftakt für eine neue Woche. „Propheteus“, die jüngste Folge des Teams um Boerne (Jan-Josef Liefers) und Thiel (Axel Prahl) ließen einen unterhaltsamen Abend erwarten, dazu der Auftakt ins Jubiläumsjahr 20 Jahre Tatort aus Münster: „Das verpflichtet!“, meint ALLES MÜNSTER Gastautor Manfred Schwegmann. Ein Kommentar.

Doch dann sollte es anders kommen? Der erste Spruch („Wir können, was wir tun“) ließ recht lange auf sich warten. Waren das aneinandergereihte Outtakes vergangener Dreharbeiten, was hier auf den ersten Blick etwas planlos gezeigt wurde? Die Damen oder Herren (oder doch divers?) des Verfassungsschutzes, die hier irgendwie Einzug ins Drehbuch gefunden hatten, machten das Unwirkliche noch irrealer. Die Rückblenden in die Vergangenheit, hervorragend angewandtes Instrument in der Folge „Lakritz“ um den Münsteraner Marktmeister, wurde hier erkennbar umständlich eingesetzt. Hätten „Muster“ und „Mann“ frei nach dem auf der grünen Insel geklonten Schaf auch noch Dolly mit Vornamen geheißen, wären wohl selbst dem hartgesottensten Fan nervöse Zuckungen auf der Fernbedienung aufgefallen.

(Foto: WDR / Bavaria / Thomas Kost)

Aber ein Fußballspiel dauert 90 Minuten, das steht man durch, auch wenn die eigene Mannschaft hoffnungslos hinten liegt. Wer auf den üblichen Münster-Tatort, der statt Nervenkitzel schon mal eher die Lachmuskeln aktiviert, gehofft hatte, der musste jetzt feststellen: Die können auch anders, sprechen ein ganz aktuelles Thema kunstvoll verpackt kritisch an, um am Ende dann doch aufzuzeigen, wie absurd und lächerlich das Handeln dieser kleinen Gruppen erscheint.

Corona zu thematisieren ist schwierig, da zwischen Dreharbeiten und Ausstrahlung eine zu große Zeitspanne liegt, die dem jeweils aktuellen Geschehen nicht gerecht wird. Die implantierten Chips, der Gehorsam gegenüber eines „Propheteus“, dem man nur nachplappern muss, vermutlich ohne selber zu verstehen, was man da macht, und am Ende die Erkenntnis, dass die Verschwörer sich ja selber der Mittel bedienen, gegen die sie vorgeben, anzukämpfen, – hm….  Der oder die ein oder andere wird’s verstanden haben …

Was sagt ihr zum neuen Fall aus Münster? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

In eigener Sache ...

Noch mehr zu „Tatort“ und „Wilsberg“ findet ihr in unserem „Krimiführer Münster“, den unser Autor Michael Bührke im münstermitte medienverlag herausgebracht hat.


KRIMIFÜHRER MÜNSTER
Mit Wilsberg, Boerne & Thiel in der Hochburg des Verbrechens
ISBN: 978-3-943557-58-9
Link zum Onlineshop

60 Kommentare

  1. Ja, ein wenig Klamauk zeichnet gerade den Tatort Münster ja so aus. Und deswegen wird er ja auch so geliebt. Aber dieses mal haben sie es eindeutig übertrieben. Aber als Herr Muster und Frau Mann auftauchten, war es schon fast klar wo diese Film hingeht. Da muss ich sagen: 3 Stunden Werbesendung sind erschöpfender als dieser Tatort!! Aber abgesehen ging es vor einiger Zeit mit Kommissar Nick Tschiller alias Till Schweiger schon los, aber der scheint ja Geschichte zu sein, Aber ich bin auch Fan des Münchener Tatortes, mit Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec Da sind die Folgen auch nicht besser geworden, Da ging es 2018 los mit der Folge KI (künstliche Intelligenz).
    Mit dem konnte ich nicht viel anfangen, weil er für mich ein wenig zu weit hergeholt war, aber das ist vielleicht auch Geschmackssache. Genauso wie der Tatort Dortmund, der damals schon nach der ersten Folge für mich Geschichte war. Wollen wir hoffen, dass die „Macher“ des Tatorts Münster bessere Ideen haben, damit auch dieser für die meisten Fans nicht zur Geschichte wird.

  2. Die beste Tatort-Komödie ever!

    Endlich mal nicht so ein tragischer Psycho-Schrott der den Weltschmerz in 90 Minuten verpackt.

    Wer nicht schon im Trailer gemerkt hat, dass es sich hierbei nicht um einen Tatort, sondern um eine Komödie mit Thiel und Börne handelt, tut mir echt leid!
    Ich hab beim Auftritt von „Muster“ und „Mann“ Tränen gelacht und wie die ganze Verschwörungsschwurblergemeinschaft durch den Kakao gezogen wurde fand ich großartig.
    Der Tatort-Münster ist in den letzten Jahren immer ernster geworden, die Charaktere immer verbitterter, ich hatte schon fast keinen Bock mehr drauf. Dieser Tatort-Münster zeigt, was die Schauspieler am Besten können – wahnsinnig lustig sein! Vielen Dank für diesen „Tatort“!

    1. Bei einem Tatort handelt es sich nicht um einen Tatort. Nein, es handelt sich um … was auch immer?!
      Wieder so eine Regung aus dem sich hier derzeit ausbreitendem Gagaismus.
      Oder haben Sie etwa das Drehbuch verbrochen?

    2. Also: ich beglückwünsche sie zu ihrem eigenartigen Humor. So ein krankes Drehbuch verdient nicht mal die goldene Himbeere. Leider vermisse ich ein Veto der beiden Hauptdarsteller, die sich für diesen Blödsinn hergegeben haben.

  3. Einen grösseren scheiss wie den Münster Tatort am Sonntag hab ich noch nie gesehen.Was war das für ein behinderter Regiseur.

  4. Was hat der Autor dieses schwachsinnigen Krimis eingenommen um so einen Mist zu schreiben.
    Die Personen die dann das Drehbuch genehmigten waren bei dieser Einnahme scheinbar dabei.
    Hier handelt es sich schon um eine Veruntreuung der öffentlichen Gelder.
    Der Münster Krimi war schon immer mit Humor gewürzt, aber Humor und Schwachsinn sind nicht dasselbe.

    1. Krachend gescheitert. Dies hätte eine gelungene Satire sein können, mit mehr oder weniger gelungenen Science Fiction Zitaten, Men in Black, K-Pax und anderen, aber das Drehbuch wurde entweder bei der Umsetzung verstümmelt, oder es konnte seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden, Messlatte zu hoch gelegt.
      Als Kritik an Verschwörungstheorien, Alternativen Fakten und Konzernen wie Meta oder Amazon hätte er besser funktioniert, wenn z. B. tatsächlich Börne nicht auf eigene Faust gehandelt hätte. So rutschte dieser Tatort leider fast auf Wilsberg-Niveau ab.

      1. Das war jetzt aber eine Beleidigung gegen Wilsberg. So schlecht wie dieser Tatort war noch keine Wilsberg-Folge, finde ich. Ansonsten kann ich alles andere unterschreiben: Es hätte was werden können, aber sie haben es auf vielen Ebenen vergeigt.

  5. Absolut unglaubwürdig. Nur ein Beispiel: Warum sich Liefers selber den Chip einpflanzen wenn man ihn einfach in der Hosentasche tragen kann. Möchte gar nicht auf weitere Unglaubwürdigungen eingehen. Schade um die Zeilen. Kein Wunder das Netflix und andere mit weniger Etat tolle Filme machen obwohl sie nicht nicht vom (Zwangsgebührenzähler) bezahlt werden, oder gerade deswegen. Das war mein letzter Münsterkrimi.

  6. Grottig!!!! Ich schäme mich, dass so ein unterirdisch schlechter Tatort zum Teil in meiner Stadt (Münster) gedreht wurde.
    Nie mehr werde ich, meine Freunde und Bekannte einen Tatort aus Münster ansehen. Hoffe, dass die Schauspieler für diese miserabele Leistung keine Gage erhalten. Auch dem Drehbuchautor oder der Drehbuchautorin sollte zukünftig untersagt werden weitere Drehbücher für einen Münster Tatort zu schreiben.

  7. Eigentlich ein Tatort mit vielen feinen Zutaten, aber drehbuchmäßig 90 Minuten geschüttelt statt umsichtig gerührt. Beim zweiten Sehen – nur den Gutmütigen empfohlen! – erkennt man tatsächlich das Strickmuster des Geschehens. Die Schönheit eines Pullovers sollte aber auch aus der Distanz erfreuen!

  8. Allen Kommentaren vor mir stimme ich ausnahmslos zu. Watt ein Blödsinn.
    Das hätte ich von Lefers und Prahl nie gedacht, dass sie sich für sowas hergeben.
    Wirklich schade um meine und aller anderen Fernseh-Gebühren.

    Wir haben leider erst nach 20 min umgeschaltet.

  9. Münster Tatorte sind keine Krimis sondern Comedy, waren aber noch nie fesselnd. Ich konnte höchsten noch bei den ersten Folgen lachen. Mittlerweile sind diese Filme nur noch blöde. So kann man auch Gebühren verplempern. Ich hab nach 15 min. weg geschaltet.

  10. Ich fürchte, der Tatort hat seine besten Zeiten hinter sich. Ich war immer absoluter Tatortfan! In letzter Zeit habe ich immer öfter aufgegeben und nach einer Weile umgeschaltet. Den Münsteraner gestern hab ich bis zum Ende geschaut und gewartet, ob noch was Vernünftiges kommt. Nein, der erste Eindruck war richtig. Ein jenseits Schmarren! Schade um die Zeit!

    1. Super Tatort. Ich habe seit Jahren Abstinez mal wieder eingeschaltet, da die negative Kritik im Vorfeld so groß war. Ich dachte dann ist der bestimmt gut. Ich wurde nicht enttäuscht.

      1. Endlich mal einer, der es kapiert hat…Satire in Deutschland…Da muss man schon kämpfen gen den „Bergdoktor“ etc… Ich hab mich köstlich amüsiert, wie immer bei dn „Münsteranern“ Der rest der deutschen TV Produktionen ist schweigen…

  11. WAS WAR DAS DENN????
    Wir haben nach 20 Minuten abgeschaltet!! Das ist uns bei Boerne und Thiel noch nie passiert! Wir lieben ansonsten die Arroganz und die Sprüche von Prof. Boerne, aber das was hier gezeigt wurde, war wirklich nicht auszuhalten! Hoffentlich besinnen die Regiseure sich wieder und wir können wieder mit Freude Münster-Tatort schauen.

  12. Die Regisseure vom Tatort sollten entlassen werden.
    Und für so einen grotten-schlechten Krimi,zahlen wir GEZ Gebühren!!.Mir wird schlecht.:-((

  13. Der Münster Tatort war bis dato immer ein Sonntagabend wert. Gestern habe ich mich leicht verarscht gefühlt. Sorry, mittlerweile wird es bei ARD und ZDF einfach nur noch peinlich,. Man kann ja von den heutigen „Querdenkern“ denken was man möchte aber erstens muss man nicht jeden Scheiss aufnehmen und wenn einem nix mehr einfällt, sollte man es doch einfach sein lassen.

  14. Die Masse der negativen Kritik ist auch wohl selbsterklärend. Leider sieht man vielfach in heutigen Krimis, dass den Drehbuchautoren und Regisseuren nichts gescheites mehr einfällt. Und die „Programmmacher“ von ARD scheinen auch nicht besser zu sein. Die sollten eigentlich ihr Publikum besser kennen – „eigentlich“!
    Was uns noch nie passiert ist, wir haben einen Tatort Münster nach 10-15 Minuten abgeschaltet. Einige Folgen zurück war schon mal ein solcher Fehlgriff, bei dem wir bis zum bitteren Schluss ausgehalten hatten. Aber dieses Mal nicht mehr.
    Bisher war Münster noch einer der wenigen Tatorte, die man sich ansehen konnte- wie lange noch?

  15. Ich bin bekennender Tatort Junkie und Münster war immer ein garantierte für Witz und Krimi. Die Zeiten sind vorbei. Das ist Klamauk billigster Machart. Ich habe bis zum Ende durchgehalten, ungläubig über diesen Schwachsinn. Wer um alles in der Welt wollte dich da selbst verwirklichen?

  16. Guten Tag.. Ich bin richtig enttäuscht. Habe soooo gewartet auf mein Boerne und Thiel. Nach 15 Minuten umgeschaltet. Das erste Mal. Bin nur sehr enttäuscht .

  17. Ich liebe die beiden Thiel und Börne sehr und schauen jeden von ihnen mit Spannung und Spaß…
    Gestern Abend war es das erste Mal das ich tatsächlich die Sendung abgebrochen hatte und lieber ein Buch gelesen habe!
    Wenn das so weiter geht, wird sich die Fangemeinde wohl verabschieden und die Einschaltquoten abstürzen!
    Ich hoffe nicht das es soweit kommt!!!
    Klar es gibt öfters etwas schwächere Folgen ,z.B. das Ding mit der Hölle, aber das hier war ein :

    TOTALAUSFALL !!!

  18. Man erwartet einen Krimi!!!!! Der Münster Tatort war bisher ein Tatort gespickt mit Wortwitz. Das machte Fans. Nach dem geistigen Dünnsch…… der nun gezeigt wird, bin ich KEIN Fan mehr, sondern werde wieder auf ECHTE Krimis umschalten.

    1. Schlechtester Tatort ever!
      Schade um den Münsteraner Tatort. Er war für mich immer der beste Ich liebte den intelligenten witzigen Charme von Professor Börne.
      Diese zwei hässlichen, diversen Schrullen waren ja nicht auszuhalten. Wer kommt denn bitte auf so dämliche Namen? Schlimmer als im Kindergarten. Die gesamte Kameraführung war übelster Schrott.

  19. Kunstfreiheit hin oder her: Im Tatort wird ein Millionenbudget verwendet. Da sollte man auf eine Qualitätskontrolle im Vorfeld vertrauen dürfen, bevor bei einem so sinnfreien Skript überhaupt das Geld für auch nur ein Drehtag investiert wird.
    Und danach einer großen Fangemeinde Millionen Stunden Lebenszeit zu stehlen, um ihnen einen solchen Mist zu zeigen, anstatt den Film einfach vor Ausstrahlung in die Tonne zu kloppen, ist echt eine Zumutung.
    Es ist sicherlich der schlechteste Tatort aller Zeiten.

    1. Unfassbarer Schrott, fast unerträglich. Bin eigentlich ein großer Fan des Teams, aber wie lange noch? „Nimbus“ war schon übel, „Des Teufels langer Atem“ gerade so irgendwie noch hinnehmbar, aber das jetzt…? Das sich solch erfahrene Schauspieler für so einen fürchterlichen Mist hergeben, unerklärlich. Passt allerdings zum Rest der aktuellen Medienlandschaft.

  20. Es wird in letzter Zeit immer Schwachsinniger !
    Die Schauspieler sollten das Drehbuch lesen und dann sich weigern solch einen Mist zu drehen !

  21. Ich frage mich, wie man so einen Tatort senden kann. Und ich frage mich, wieso sonst so gute Schauspieler da mitspielen. Hat das ein Jan Josef Liefers und Axel Prahl nötig? Geht es denen nur noch um die Gage?

    1. Herr Liefers muß hier wohl auch für seine Teilnahme an #allesdichtmachen büßen. Nebenbei werden dann auch gleich alle Querdenker niedergemacht und ins Lächerliche gezogen. Die ARD ist damit ihrem Framing-Auftrag wieder vollends gerecht geworden.

  22. Oje das war verschenkte Zeit gestern, ,mit Abstand der schlechteste Tatort den ich gesehen haben und für den eigentlichen Münstertatort ein absolute Enttäuschung…in diesem Stil weiter dann wird es sehr schnell eine andere Sonntagsabendsendung für mich geben

    1. Sie haben völlig Recht.Mir geht es ganz genauso.Schund und nochmals Schund. Für wie Gaga wird man als Zuschauer eigentlich gehalten.Im Heim für geistig Behinderte gäbe es sicher ebenfalls Protest zu diesem Tatort !!

  23. Was zur Hölle….. Verschwörungstheoretiker als Spinner, ein vermeindlicher Prophet der zum Geisselnehmer wird. Ein Hund der völlig aus dem Kontext gerissen auftaucht und am Ende weggebeamt wird. Alienzwillinge die sogar noch schlechter sind als die 60 und 70 er Jahre Weltraumfilme und Serien. Nebenbei sahen die Frauen (Dinger) vom Verfassungsschutz eher aus wie Reptiloide. Das geht echt besser. Für einen Jubiläumstatort hab ich mir mehr erwartet. Aber die Welt spielt sowieso verrückt, wieso nicht auch das Münsteraner Team? Klamauk, ja gerne, aber bitte nicht so unterirdisch. Der Drehbuchschreiber sollte sich lieber selbst in einen Bunker einschliessen und nie wieder herauskommen. Rating 1/10 für diesen Tatort.

  24. Der schlechteste Münster Tatort, den ich je gesehen habe. Die Botschaft absolut fragwürdig. So etwas schürt noch mehr den Hass auf die sogenannten Aluhutträger. So ein heikles Thema derart abzuarbeiten ist kein gutes Zeugnis für die Kunst. Ich verabschiede mich hiermit als Fan.

  25. Habe als Münsteraner den Tatort wegen Liefers nicht gesehen. Aber ob der Kommentare (von Schwublern, die insgeheim dann doch Mainstream schauen?) obsiegt meine Spannung dann doch. Werde ihn mir morgen über die ARD-Mediathek ansehen.

  26. Hat der Autor zuviel MATRIX gesehen und gemeint,dass man den Film auch ohne Keanu Reeves in Münster spielen kann…??? Wenn das der neue Stil des Münsteraner Tatorts ist,dann zukünftig ohne mich als Zuseher

  27. Selten so einen Schwachsinn gesehen. Was hat das mit einem Tatort zu tun? Verschwendete Gebühren der entsetzten Zuschauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.