Spannendes Ende beim K+K Cup 2015: Haßmann holt den “Großen Preis”

Lesezeit: 1 Minute
(Foto: privat)
Toni Haßmann (li.) holt den “Großen Preis”. (Foto: privat)

Am gestrigen letzten Turniertag endete Dressur und Springen mit den wichtigsten Prüfungen. Das LVM Dressurchampionat und der “Große K+K Preis” der Stadt Münster standen an.

Beim LVM Dressurchampionat siegte nach einem überzeugenden Ritt Ingrid Klimke mit Dresden Mann mit 78,30 Prozent, das Publikum freute sich zurecht über den Sieg der Münsteraner Sympathieträgerin und mehrfachen Goldmedaillengewinnerin.

Der “Große K+K Preis” der Stadt Münster zeigte sich heute mit einer gewissen Dramatik: nachdem sich das Pferd von Phillip Winkelhaus nach einem Sturz schwer verletzte, war die Stimmung getrübt, Hengst Aragorn in ein Tierklinik abtransportiert und wegen eines Beinbruchs eingeschläfert werden. Turnierveranstalter Oliver Schulze Brüning zeigte sich sichtlich betroffen und sprach dem Reiter und Pferdebesitzer sein Beileid aus.

Die nachfolgenden Reiter und Reiterinnen schafften es dann aber doch, die Zuschauer mit spannenden Ritten wieder zu begeistern. Auch das Finale wurde nochmal spannend: im Stechen siegte Toni Haßmann mit nur 5  Zehntelsekunden vor Katrin Eckermann.

„Zuhause in Münster zu gewinnen, fast nichts könnte schöner sein”, freute sich Haßmann. Nach einer Verletzung und einem Autounfall im letzten Jahr war es für Katrin Eckermann das zweite große Turnier mit einem neuen Pferd, auch sie zeigte sich zufrieden über ihre Zweitplatzierung.

Fotos des K+K Cups seht ihr wie immer in der Fotostrecke.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.