Slipknot lassen zum Abschluss die Carolina Rebellion beben

Lesezeit: 1 Minute.
Slipknot (Foto: ml)
Slipknot (Foto: ml)

Slipknot, womöglich DER Headliner des Festivals –  ca. 17 Millionen Facebook-Fans bestätigen diese These. Dieser Tatsache waren sich die US-Amerikaner aus Iowa offensichtlich mehr als bewusst und beeindruckten mit einer wahnsinnigen Show.

Pyrotechnik, eine aufwändige Lichtshow und ein bewegliches Bühnenbild sorgten für Action auf der Bühne. Ein Fest, nicht nur für die bassgeplagte Magengrube. Das Publikum tobte, nicht nur zu den Songs des aktuellen Albums “.5: THE Gray Chapter”, auch ältere Songs brachten die Menge zum Kochen.

Zwischenzeitlich kochte es sogar so sehr, dass die anwesenden Fotografen von der Security abgeschirmt werden mussten, da der Graben mit ankommenden Crowdsurfern überfüllt war.Na, hört sich sowas nach einem ordentlichen Konzert an? Definitiv!

Die in Deutschland zurückgebliebenen Fans erhalten ihre (einzige) Chance auf dieses Erlebnis aber ebenfalls zeitnah, Slipknot sind am 5. Juni bei Rock im Park und am 7. Juni bei Rock am Ring zu sehen. Wer es nicht schafft, kann sich wenigstens an den exklusiven Fotos erfreuen, mit denen wir uns gleichzeitig vom großartigen Festival-Spektakel verabschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.