Schnee sorgt für Unfälle und Gefahrenstellen

Der Winterdienst der AWM ist den ganzen Tag im Einsatz gewesen. (Archivbild: CC0)
Der Winterdienst der AWM ist den ganzen Tag im Einsatz gewesen. (Archivbild: CC0)

Der Schnee und die damit einhergehende Glätte sorgten bis zum Nachmittag für zahlreiche Verkehrsunfälle und Gefahrenstellen.

Polizisten wurden im Stadtgebiet zu 37 Unfällen gerufen, bei denen ersten Ermittlungen zufolge die Glätte ursächlich war. Auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Münster kam es zu 16 Unfällen. Zusätzlich sorgten 13 querstehende oder liegen gebliebene Fahrzeuge für Verkehrsbehinderungen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Die Verkehrssicherheitsberater raten bei diesen Wetterverhältnissen daher, immer mit Glätte zu rechnen, insbesondere auf Brückenbauwerken, in Senken, Kreuzungsbereichen und auf Landstraßen. Trotz wintergeeigneten Reifen sollten unnötige oder hektische Lenkbewegungen und Fahrstreifenwechsel vermieden werden.

Die Scheibenwischerblätter sollten keine Schlieren ziehen und eine frostsichere, gefüllte Scheibenwaschanlage selbstverständlich sein. Zugefrorene Scheiben müssen rundum komplett freigekratzt werden. Nur ein kleines „Guckloch“ reicht nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.