Rückblick: Das war 2016 in Münster

Lesezeit: 10 Minuten.
"Früher hat das Horn so ein bisschen nach Entenjagd geklungen", witzelt die Türmerin. (Foto: wf / Weber)
Münsters Türmerin ist seit zwei Jahren im Amt. ALLES MÜNSTER führt ein lange Interview mit ihr. (Foto: wf / Weber)

Liebe Leser, auch wir möchten euch einen Jahresrückblick präsentieren. Wir sind quer durch unser Archiv, haben einige für uns wichtige Nachrichten heraus gekramt und hier gesammelt. Mit diesem Rückblick schicken wir euch in das neue Jahr 2017. Guten Rutsch!

*****

Januar – Münsters Türmerin Martje Saljé ist seit zwei Jahren im Amt. „Ich begreife erst jetzt so langsam, wie gut ich es getroffen hab“, sagt sie im Interview. Am UKM wird ein 96 Meter hoher Kran aufgebaut, der für die anstehenden Sanierungsarbeiten der Bettentürme benötigt wird. Das Onlineportal marathon4you.de kührt zum vierten Mal in Folge den Münster Marathon zum Marathon des Jahres. Über 13.000 Lauffreunde nehmen an der Abstimmung teil. Besonders der einzigartige Zieleinlauf auf dem Prinzipalmarkt hat es den Läufern angetan. “Für uns ist das eine herrliche Anerkennung für das hohe Maß an Ehrenamtlichkeit”, freuen sich die Organisatoren. In der Gorilla Bar kommen die Tierpaten aus dem Allwetterzoo zusammen, feiern und spenden. 4000 Euro können an den Zoo übergeben werden. Münsters Polizei bekommt neue Streifenwagen: sie haben neongelbe Streifen, sind nahezu unplattbar und bieten viel Platz für Technik und das persönliche Einsatzequipment der Beamten. “Wir haben äußerst positive Rückmeldungen zu den Wagen aus anderen Städten bekommen”, berichtet Polizeipräsident Kuhlisch. ALLES MÜNSTER Redakteur Tobi Müller trifft die Ehrlich Brothers zum Interview. Im Allwetterzoo übernimmt Dr. Thomas Wilms das Ruder und löst damit seinen Vorgänger Jörg Adler ab, der fast 25 Jahre im Zoo arbeitete.

Der Rosenmontagszug wird abgesagt. (Foto: sg)

Februar – Der Quotenrenner “Münster Tatort” wird geehrt. Doch dieses Mal stehen die Macher im Vordergrund und erhalten den Ehrenpreis „Balance“ der IHK. WDR-Redakteurin Nina Klamroth kommt zum Dreh immer gerne nach Münster. “Wir werden mit offenen Armen empfangen. Wenn wir zum wiederholten Mal auf dem Prinzipalmarkt drehen, sind die Bürger stolz, wenn sie beim Absperren mithelfen dürfen.” Aufgrund einer Unwetterwarnung wird der Rosenmontagszug abgesagt. Die Reaktionen darauf sind sehr unterschiedlich. ALLES MÜNSTER Fotoreporter Thomas M. Weber startet seine Fotoreihe “Über den Dächern” und wird nach und nach von seiner Höhenangst befreit. Mehr Unfälle – weniger Verletzte vermeldet die Unfallstatistik der Polizei. Im vergangenen Jahr wurden 9735 Verkehrsunfälle registriert, jeder zweite davon unter Beteiligung eines Radfahrers. Auch Handys spielen bei Unfällen eine immer größer werdende Rolle. “Das Benutzen des Smartphones im Straßenverkehr ist absolut problematisch und birgt ein riesiges Risiko”, warnt Polizeipräsident Hajo Kuhlisch.

März – “Gemeinsam für Münster”. Unter diesem Motto sind Münsters Hilfsorganisationen seit einem Jahr im Einsatz und arbeiten Hand in Hand in den Flüchtlingseinrichtungen. “In Spitzenzeiten sind alle Helfer an ihre Belastungsgrenzen gekommen”, erinnert sich Udo Schröder-Hörster, Regionalvorstand der Johanniter. Mit einem Promillewert von 3,88 wird ein 28-Jähriger in den Rieselfeldern angehalten – hinter seinem Steuer. Ein Vierteljahr später legt, ebenfalls in den Rieselfeldern, eine 32-Jährige Autofahrerin einen drauf und landet mit über 4 Promille im Graben. Die Polizei legt die Kriminalitätsstatistik vor und resümiert für das vergangene Jahr: Weniger Einbrüche und Taschendiebstähle. Millionengewinner Leon Windscheid kauft in Holland seine “MS Günther”. Ein halbes Jahr später kommt Günther Jauch zur Schiffstaufe.

Biffy Clyro unplugged im 1LIVE Sendezentrum in der Pension Schmidt. Im Anschluss geht es direkt in die Halle Münsterland zum ausverkauften Konzert. (Foto: cabe)

April – Nach einer “Nachttanz-Demo” brennen im Hafen mehrere Autos. Die Polizei nimmt vier Verdächtige fest. Generalleutnant Michiel van der Laan übernimmt die Leitung des Deutsch-Niederländischen Korps. „Die Welt ist nicht sicherer, sie ist komplizierter geworden“, sagt er. Die Halle Münsterland wird 90 und feiert mit 4000 Gästen runden Geburtstag. In der York-Kaserne veranstaltet das Projekt “Counter Speech” ein kostenloses Konzert gegen Rassismus, bei dem auch Leslie Clio und Van de Forst auftreten. Für Vanessa von der Forst ist es Ehrensache, mitzumachen: “Genau mit solchen Projekten können wir zeigen, dass wir stärker sind und uns gegen die Gruppe von Nazis stellen können.” Am selben Tag holt der Radiosender 1LIVE Biffy Clyro, Bosse, Marc Forster in die Stadt zu “Eine Nacht in Münster”.

Braumeister Philipp Overberg (li.) stellt sein neues Grut-Bier vor. (Foto: cabe)

Mai – Die Münsteraner Musikerin Linda Lulka im ALLES MÜNSTER Interview. Chefredakteur Stephan Günther hat aufgrund ihrer äußerst eindrücklichen und lebhaften Erzählungen schnell die passende Überschrift gefunden: “Mit dem Gesicht in den Schotter”. Beim 13. Hansemahl gibt es bei bestem Sonntagswetter Schnittchen für Einkaufsbummler. Nach Überwasser-Alt, Bockwurst-Bock und Pumpernickel-Porter stellt der Bierbrauer Philipp Overberg das historische Grutbier vor. Etwa 70.000 Gäste besuchen das Hafenfest. Vor allem das Sicherheitskonzept und die vielen Baustellen auf dem Gelände machen die Planungen komplizierter als sonst. “Wir haben das Beste aus der Situation gemacht”, gibt sich Renate Bratz vom Verein “MS Hafen” zufrieden. ALLES MÜNSTER berichtet live an allen Tagen der Großveranstaltung.

Landmarken AG, architektur:kadawittfeld, visualisierung:rendertaxi
So soll die Ostseite des Hauptbahnhofs aussehen. (Foto: Landmarken AG, architektur:kadawittfeld, visualisierung: rendertaxi)

Juni – Im Allwetterzoo wird Eseldame Amélie als EM-Orakel vorgestellt. In den Tagen vor den Deutschland-Spielen wird sie den Ausgang der Partien hervorsagen. Am 7. Juni legt ein Starkregen Münsters Süden lahm. Die Feuerwehr löst Vollalarm aus und richtet einen Krisenstab ein. „Die Warnlage war diesmal sogar deutlich extremer als vor dem Jahrhunderthochwasser“, sagt Brandschutz-Dezernent Wolfgang Heuer. Die Hilfskräfte arbeiten mehr als 100 Einsätze ab. Auf der Promenade tummeln sich Jung und Alt bei der Grünflächenunterhaltung. In der Hafenarena im Jovel feuern die Münsteraner während der Fußball-EM die deutsche Mannschaft an. Wie die neue Ostseite des Hauptbahnhofes aussehen soll, stellen Stadt, Investoren und Architekten vor. Aber nicht nur der Bahnhof wird in neuem Glanz leuchten: auch die Windthorststraße soll neu gestaltet werden. Unter dem Motto „Hand-in-Hand-gegen-Rassismus- für Menschenrechte und Vielfalt“ iniitiert Amnesty eine Menschenkette vom Rathaus bis zur Flüchtlingsunterkunft in der Münzstraße. 850 Menschen machen mit. “Es gut ist, wenn möglichst viele Menschen auch in Münster deutlich machen: Rassismus darf in Deutschland nicht wieder salonfähig werden”, sagt Bischof Dr. Felix Genn im Vorfeld. Beim diesjährigen JuWi-Fest steht Headliner Phlipp Dittberner auf der Bühne am Juridicum, bevor das Festival nach einer erneuten Unwetterwarnung abgebrochen wird.

Auf dem Domplatz sahen rund 10.000 Zuschauer die Headliner-Konzerte. (Foto: sg)
Auf dem Domplatz sehen rund 10.000 Zuschauer die Headliner-Konzerte beim Stadtfest “Münster Mittendrin”. (Foto: sg)

Juli  – Jörg Hartmann, Zeichner der Wilsberg-Comics, feiert die Wiedereröffnung seiner Galerie in der Sophienstraße und verrät: “Nächstes Jahr wird der neue Wilsberg publiziert.” An drei Tagen feiern die Münsteraner ihr Stadtfest “Münster Mittendrin“, neben lokalen Bands stehen als Headliner Joris, Henning Wehland und Sister Sledge und auf der Hauptbühne auf dem Domplatz. Am Sonntag steht dann fest: Weltrekordversuch geglückt, in Münster steht die längste Picknicktafel der Welt. An der Andreas-Hofer-Straße beginnt der Rückbau der alten Oberfinanzdirektion. Allein die Entsorgung der verbauten Asbestteile soll ein halbes Jahr dauern. Auf dem Gelände soll bis 2020 ein Bildungscampus entstehen. 50 Teilnehmer starten unter erheblicher Polizeipräsenz vor dem Stadthaus in der Innenstadt eine Demonstration gegen Repression und Polizeigewalt. “Gerade nach den Ereignissen der Nachttanz-Demo im Hafen sind wir gut aufgestellt”, erklärt Polizeisprecherin Antonia Linnenbrink. Die Veranstaltung verläuft ohne Zwischenfälle. 13.000 Rockfans feiern beim Vainstream-Festival.

August – Das Internationale Olympische Komitee gibt bekannt, die Trendsportart Skateboarding für Tokio 2020 zuzulassen. Titus Dittmann sieht die Aufnahme als olympische Disziplin kritisch: “Mir ist es wichtig, dass bei Olympia Menschen über das Skateboarden entscheiden, die etwas davon verstehen.“ Die Country-Musikerin Van de Forst wird als Support-Act für die Deutschland-Tour von Bonnie Tyler bestätigt. Unter dem Motto “Stellt euch quer” zieht der CSD mit einer Demonstration durch die Stadt.

Sascha Kullak (li.), Vorstandsmitglied beim B-Side e.V., erläutert das Konzept für die B-Side. (Foto: so)

September – Im Rathausinnenhof wird der Rote Teppich für den “Schauraum“. An drei Tagen verwandeln sich viele Hotspots in der Stadt zu Kunstlocations. 20.000 Euro kommen beim großen Promikellnern mit Leonard Lansink am Aasee für die Krebsberatung zusammen. Mit dabei sind auch zahlreiche Wilsberg-Schauspieler und bekannte Gesichter der Stadt. Oberbürgermeister Markus Lewe verrät mit einem Augenzwinkern seinen Trick, um die Spenden in die Höhe zu treiben: “Wenn jemand kein Trinkgeld gibt, gebe ich das Wechselgeld ganz langsam zurück, dann klappt das meistens schon.“ Am Morgen des 11. September schnüren rund 8500 Läufer ihre Schuhe für den Münster Marathon. „Auch wenn das in diesem Jahr bereits die 15. Auflage des Marathons war, ist es jedes Mal eine Herausforderung, für die Sicherheit mehrerer zehntausend Menschen zu sorgen”, resümiert Einsatzleiter Wessels von der Berufsfeuerwehr Münster. Das B-Side Festival findet am Hafen und im Hansaviertel statt. Ziel der Veranstalter ist es, auf der südlichen Hafenseite günstige Gewerbeflächen für Kreative aus Münster anzubieten und damit ein kreatives Ökosystem zu schaffen, das sich gegenseitig befruchtet.

ALLES MÜNSTER mit Patentier Gerd und den anderen Erdmännchen im Allwetterzoo. (Foto: so)
ALLES MÜNSTER mit Patentier Gerd und den anderen Erdmännchen im Allwetterzoo. (Foto: so)

Oktober – Bei Preußen Münster ist viel Bewegung im Verein: erst wird SCP-Trainer Horst Steffen freigestellt und durch Benno Möhlmann ersetzt, Präsident Georg Krimphove und der Aufrichtsratsvorsitzende Thomas Bäumer geben ihren vorzeitigen Rücktritt aus der Vereinsspitze bekannt. Neuer Preußen-Präsident wird Christoph Strässer, im Monat drauf verlässt der neue Aufsichtsratsvorsitzende Fabian Roberg nach “unüberbrückbaren Konflikten” den Verein. Im Allwetterzoo verlängert das Team von ALLES MÜNSTER die Patenschaft für sein Maskottchen “Gerd”. „Erdmännchen sind echte Team-Worker und passen damit perfekt zu unserem Team”, erklärt Redakteur Ralf Clausen, “Gerd ist einer von uns.“ Im Rathaus wird der Westfälische Friedenspreis vergeben. In diesem Jahr geht er an den jordanischen König Abdullah II. und die Aktion “Sühnezeichen Friedensdienste”. Nach 10 Jahren im Amt verlässt Ursula Nelles das Rektorat der Westfälische Wilhelms-Universität. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie übergibt sie in der Aula im Schloss die Rektorenkette an ihren Nachfolger Professor Johannes Wessels. Für den Herbstsend auf dem Schlossplatz wird ein neues Sicherheitskonzept vorgestellt. Besucher werden gebeten, größere Taschen und Rucksäcke daheim zu lassen, außerdem erfolgen an den Zugängen Kontrollen. “Es gibt keine Hinweise auf konkret geplante Anschläge”, betont Polizeisprecher Mirko Stein im Vorfeld, “aber gerade Ansbach hat gezeigt, dass solche Volksfeste immer im Fokus stehen.” Fritz Heitmann vom Schaustellerverband erklärt: “Ich bin mir sicher, dass die Münsteraner für unser Vorgehen zugänglich sind.”

Foto für Vorabinfo Freier Sonntag Münster (Foto: th)
Der Bürgerentscheid “Freier Sonntag Münster” ist erfolgreich. (Foto: th)

November – Die Stadtwerke bekommen Nachwuchs. Auf Strecken, die von den Fahrgästen weniger genutzt werden, sind jetzt Sprinterbusse im Einsatz. 52,79% der Wahlberechtigten stimmen beim Bürgerentscheid der Initiative “Freier Sonntag Münster” mit “Ja”. Das heißt: die Läden in Münster bleiben sonntags dicht. Stadtdirektor Hartwig Schultheiß scheidet aus dem Amt. Als seinen Nachfolger und somit Vertreter des Oberbürgermeisters bestellt der Rat Thomas Paal. Bei der alljährlichen Befahrung des Turmes der Überwasserkirche werden erhebliche Mängel festgestellt. Die getroffen Absperrmaßnahmen auf dem Kirchplatz betreffen auch den kürzlich begonnenen Weihnachtsmarkt.

Dezember – Mit dem Grand Münster Slam spielen die Donots in der Halle Münsterland ihr (ungefähr) 1000. Konzert. Für einige Bandmitglieder ein Heimspiel und Spiel in der Ex-Heimat. Der Club Charlotte am Schifffahrter Damm muss, trotz erfolgreicher Crowdfunding Kampagne, schließen. “Die Verhandlungen mit den Verpächtern waren nicht erfolgreich”, erklärt Clubchef Karl-Bernd Werning. Was mit dem Gelände passiert, ist noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.