K+K Cup: Münsteraner Reiter ganz weit vorne

Lesezeit: 1 Minute
Eva Bitter mit C'est Beau. (Foto: sg)
Eva Bitter mit C’est Beau. (Foto: sg)

Beim diesjährigen K+K Cup konnte am Samstag auch hochklassige Dressur bestaunt werden, unter anderem eine Wertungsprüfung zum LVM Dressurchampionat 2016, eine Dressurprüfung Kl. S****- Grand Prix de Dressage.

Hierbei siegte mit über 75% Anabel Balkenhol aus Münster mit Dablino FRH. Ebenfalls konnten sich unter anderem Nachwuchstalent Annabel Frenzen und Sympathieträgerin Uta Gräf für den Gand Prix Special am Sonntag qualifizieren. Die letzte Prüfung des Tages, eine Qualifikationsprüfung für die Grand Prix Kür morgen, konnte Patrick Kittel auf Toy Story 2 gewinnen, Zweite wurde Fabienne Lütkemeier mit dem 9-jährigen Hengst Fabregaz.

Im Springen wurde der „Siegerpreis für Nachwuchspferde“ erritten, diesen konnte Eva Bitter auf Cèst Beau für sich entscheiden. Der „Sonderehrenpreis für die beste Amazone“ ging ebenfalls an die erfolgreiche Eva Bitter, die für den RV St. Georg Münster reitet.

Am Sonntag wird der Sieger im Großen Preis von Münster ermittelt. Außerdem endet das LVM Dressur Championat 2016 mit seinem Höhepunkt, der Grand Prix Kür.

 Link: Bilderstrecke K+K Cup 2016 (Samstag)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.