Glanzvoller Auftakt des K+K Cups

Lesezeit: 1 Minute
kk_do_sieger-2
Bei der Bauernolympiade vorne: der RFV Gustav Rau Westbevern (Foto: th)

Schon seit Mittwoch kann die Halle Münsterland mit voll besetzten Rängen  beim Traditionsturnier K+K Cup aufwarten. Das Turnier beginnt mit dem Westfalentag und endet am ersten Tag mit einer Hengstgala, in der aktuelle Hengste aus verschiedenen Hengststationen vorgestellt wurden.

Am Donnerstag geht es weiter mit der sicherlich beliebtesten Prüfung des Turniers. Die Mannschaftsdressurprüfung im Kampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster steht an. Das Publikum bekam auch dieses Jahr wieder herausgeputzte Reiter und Pferde und anspruchsvolle, mitreißende Kürvorstellungen zu sehen. Die Preisrichter sahen den RFV Gustav Rau Westbevern klar vorne und bewerteten die Reiter und Reiterinnen mit 29,20 Punkten. Nach Dressur und Mannschaftskür liegt der RFV Gustav Rau Westbevern deutlich vorne. Wenn dieser im Springen am Samstag noch gut abschneidet, könnten die Reiter zum 33. Mal die Wanderstandarte mit nach Hause nehmen.

kk_do_2sieger-1
Die Noch-Zweitplatzierten RFV Nienberge-Schonebeck (Foto: th)

Zweiter wurde der Vorjahressieger der Kür, der RFV Nienberge-Schonebeck mit 27,2 Punkten. Nicht alle Zuschauer waren mit dieser Entscheidung der Richter einverstanden und hätten die Reiterinnen aus Nienberge vorne gesehen.

Am Samstag wird dann die Entscheidung im Springen ausgetragen und der Sieger der sogenannten Bauernolympiade ermittelt, bevor es am Sonntag mit der Grand Prix Kür, dem großen Preis von Münster und noch vielen anderen spannenden Prüfungen weitergeht.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.