Friedenskapelle hat Vorverkauf gestartet Die Kapazität des Saales wurde aus Abstandsgründen verringert, viele Konzerte mit zwei Terminen nacheinander / Programm bis Weihnachten steht

Lesezeit: 4 Minuten
Ein Wiedersehen in der Friedenskapelle ist mit den Klazz Brothers & Cuba Percussion und ihrem Programm „Beethoven meets Cuba“ geplant. (Foto: Claudia Feldmann)
Ein Wiedersehen in der Friedenskapelle ist mit den Klazz Brothers & Cuba Percussion und ihrem Programm „Beethoven meets Cuba“ geplant. (Foto: Claudia Feldmann)

Im Corona-Jahr 2020 ist alles anders, kulturelle Veranstaltungen mussten abgesagt oder komplett umgekrempelt werden. Und selbst wenn alle Vorsichtsmaßnahmen beachtet wurden, stehen sie ständig auf der Kippe, weil sich etwas ändern kann. Entweder beim Verlauf der Pandemie oder bei den behördlichen Auflagen. So ist es kein Wunder, dass Tim Eberhardt lange zögerte, das Programm für die Friedenskapelle für die kommende Saison zu veröffentlichen. Nun meldete er sich nach langer Sommerpause zurück und stellte immerhin die geplanten Konzerte bis zum Ende des Jahres vor.

“Dank eines ausgefeilten Hygienekonzeptes können bald wieder Konzerte in dem charmanten Konzertsaal durchgeführt werden,” darauf weist die Pressemeldung vorsorglich hin. Die Kapazität des Saales wird aus Abstandsgründen verringert, die Wegeführung durch den Saal angepasst und es stehen ausreichend Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung. “Wir möchten unseren Gästen ein gutes und sicheres Konzertgefühl geben”, so der künstlerische Leiter Tim Eberhardt. Natürlich werde es Einschränkungen geben, diese seien stets an die geltenden Bestimmungen angepasst. Die Konzerte finden etwas verkürzt und ohne Pause statt. Zunächst werden die Konzerte bis zum Ende des Jahres angekündigt. “So können wir im Laufe der Spielzeit die Entwicklung neu bewerten und auf aktuelle Bestimmungen flexibel reagieren” sagt Tim Eberhardt.

Zum Auftakt der neuen Spielzeit spielt am 30. Oktober das Ensemble Marion & Sobo Band erstmalig in Münster und stellt das neues Album „Esprit Manouche“ vor, das vor allem Liebhaber von Gypsy Jazz und Chansons ansprechen wird. Zur Entzerrung treten Sie wie auch andere Gäste dieser Saison zweimal auf: um 17 und um 20 Uhr. Eine Woche später präsentiert die Singer-/Songwritern Ronja Maltzahn ihr brandneues Album “#WORLDPOP”. Unterstützt durch ihre Band befeuert sie das Fernweh auf charmante Weise (6. November, 17 und 20 Uhr). Der “Celloherbst am Hellweg” macht im November Station in der Friedenskapelle. Das Konzert der 12 Hellweger Cellisten ist Teil des BTHVN2020-Projektes (22. November, 17 und 20 Uhr). Auf dem Programm steht eine Reise mit Beethoven durch Europa.

Am letzten Novemberwochenende steht zunächst ein weiteres Nachholkonzert auf dem Programm. Das Flex Ensemble spielt unter dem Titel „Think Big“ ein großes Orchesterwerk in einer Bearbeitung für Klavierquartett (28. NOvember, 20 Uhr). Einen Tag später singt zum ersten Mal das A-cappella-Ensemble Insingizi in der Friedenskapelle. Die drei Sänger dürften einigen bekannt sein als die Stimmen des Ensembles MoZuluArt, das bereits mehrfach in der Friedenskapelle zu Gast war (29. November, 17 und 20 Uhr). Ein weiteres Wiedersehen gibt es mit den Klazz Brothers & Cuba Percussion, die das faszinierende Programm „Beethoven meets Cuba“ spielen. Mitreißende Rhythmen und bekannte Beethoven-Klänge werden mit leicht weihnachtlichem Einschlag für Gänsehautmomente sorgen (4. und 5. Dezember, 17 und 20 Uhr).

Jean-Claude Séférian und Marie Séférian. (Foto: Jean-Claude Séférian)
Jean-Claude Séférian und Marie Séférian. (Foto: Jean-Claude Séférian)

Das Weihnachtskonzert mit Jean-Claude & Marie Séférian am dritten Adventswochenende soll das Publikum dann richtig in Weihnachtsstimmung versetzen (12. Dezember, 17 und 20 Uhr, sowie am 13. Dezember, 15 und 17 Uhr). Das Ensemble Arabesques aus Hamburg befasst sich im Nachholkonzert ebenso wie die Hellweger Cellisten mit Beethovens Pastorale (18.12., 20 Uhr). Abschließend für den ersten Teil der neuen Spielzeit – aber schon restlos ausverkauft – spielt das Ensemble Wildes Holz sein Nachholkonzert am vierten Advent (20. Dezember, 17 und 20 Uhr).

Besonders am Herzen liegen Tim Eberhardt die kleinsten Konzertgäste. Die Fidolino-Kinderkonzerte mit Claudia Runde und ihrem Ensemble werden auch in der neuen Spielzeit fortgeführt. In diesem Jahr sind die Programme “Feuer und Flamme – Musik im Feuerschein” und “Wintervergnügen – der Winter macht Musik” zu hören. Auch diese Konzerte werden aufgrund der besonderes Situation angepasst und so konzipiert, dass sowohl die kleinsten Konzertgäste als auch ihre Eltern und Angehörigen ein schönes Konzerterlebnis haben. Für die Nachholkonzerte, die am 19. und 20. September 2020 angesetzt waren (Herr Rössler und sein Tiffany Ensemble sowie das Fidolino-Kinderkonzert), ist es allerdings noch zu früh. “Aus organisatorischen Gründen können wir die erforderlichen Maßnahmen noch nicht umsetzen und einen reibungslosen Konzertablauf garantieren. Wir möchten kein Risiko eingehen und die Gesundheit unseres Publikums gefährden – die Sicherheit geht vor.” Bis Ende Oktober sei man aber bereit für den Neustart. Die Nachhol-Konzerte wurden abgesagt und fallen ersatzlos aus. Alle Karteninhaber werden informiert und können sich ihre Karten wieder erstatten lassen.

Alle weiteren Konzerttermine für das Frühjahr 2021 werden Ende November bekannt geben. Der Vorverkauf für die kommenden Konzerte hat bereits am vergangenen Samstag begonnen. Die Karten sind im WN Ticketshop in der Innenstadt (an neuem Standort: Picasso-Platz) oder im Auditorium (Alter Steinweg 22-24) erhältlich. Die Vorverkaufsstellen in den RATIO-Reisebüros sind geschlossen, dort können keine Karten mehr gekauft werden. Schnell und einfach geht es auch über das Reservix-Ticketsystem, das über die Internetseite www.friedenskapelle.ms mit wenigen Klicks zu erreichen ist. Darüber hinaus können die Tickets auch in weiteren Reservix-Vorverkaufsstellen gekauft werden (z.B. Reisebüro Horstmann in Hiltrup, etc.). Besondere Kartenwünsche können direkt an das Büro der Friedenskapelle gerichtet werden. Aufgrund des zu erwartenden Andrangs wird die Online-Bestellung über die Internetseite oder per Email an kontakt@friedenskapelle.ms empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.