Stichwahl – Vor der Wahl ist nach der Wahl

Lesezeit: 2 Minuten.

Vor der Wahl ist nach der Wahl. In den beiden städtischen Hauptwahlbüros werden die Ärmel längst wieder hochgekrempelt, große Kisten transportieren Tausende Benachrichtigungen zur Post, die Hotline ist für Fragen rund um die Wahl des Oberbürgermeisters freigeschaltet. Da keiner der neun Kandidaten beim ersten Durchgang (am 13. September) die absolute Mehrheit erreicht hat, stellen sich die beiden Bestplatzierten – der amtierende Oberbürgermeister Markus Lewe (44,55 %)  und sein Herausforderer Peter Todeskino (28,47 %) – erneut zur Abstimmung. Alle Wahlberechtigten sind also ein zweites Mal zum Urnengang aufgerufen: Die Stichwahl am Sonntag, 27. September, entscheidet über Münsters künftiges Stadtoberhaupt.

Die Stimmabgabe per Briefwahl boomt in Münster und nimmt in Corona-Zeiten besonders Fahrt auf. 72 736 von insgesamt 247 189 Wahlberechtigten hatten sich bei der Hauptwahl für die Briefwahl entschieden und sie vorsorglich auch für die Stichwahl  mitbeantragt. „Wir haben den Versand dieser Briefwahlunterlagen weitgehend abgeschlossen“, sagt Wahlamtsleiter  Maik Waldeyer. „Bis zum kommenden Montag (21. September) sollte sie dieser Personenkreis in seinem Briefkasten zuhause vorfinden.“ Die Stadt rät dringend, den roten Wahlbrief zügig zurückzuschicken oder ihn alternativ in einem Hausbriefkasten der drei Stadthäuser oder Bezirksverwaltungen einzuwerfen.

Rege Betriebsamkeit herrscht seit Freitag (18. September) in den beiden Hauptwahlbüros im Stadthaus 1 (Klemensstraße)  und in der VHS (Aegidiimarkt). Wer seinen Wahlschein persönlich beantragen möchte, kann das hier bis einschließlich Freitag (25. September) tun. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, am Samstag (19. September) bis 16 Uhr. Damit keine Wartezeiten entstehen, wird eine Terminvereinbarung unter der Hotline 4 92 33 90 ans Herz gelegt. Diesen, erstmals in der Pandemie angebotenen Service hatten bereits bei der Kommunalwahl über 900 Personen genutzt. Hoch im Kurs steht auch der „Online-Wahlschein“. Bisher haben via  Internet rund weitere 1800 Wahlberechtigte ihre Stimmzettel beantragt.

Für die Stimmabgabe direkt im Wahllokal am 27. September sind die alten Wahlbenachrichtigungen gültig. Bitte den Personalausweis mitbringen. Wer den Standort seines Wahllokals vergessen haben sollte, findet die Antwort nach zwei Klicks auf den städtischen Wahlseiten: Einfach in das Textfeld die Straße eingeben, in der man seinen Wohnsitz hat, dann kommt die Info inklusive passendem Stadtplanausschnitt. Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Alles Wissenswerte rund um die Stichwahl findet sich im städtischen Internetauftritt unter www.muenster.de/wahlen. Dort hat das Wahl-Service-Team wesentliche Fakten  zu besonders häufig gestellten Fragen zusammengestellt. Persönlich ist die Hotline unter 0251-4923390 zu erreichen. Links führen zu den Angeboten „Wahlschein online“ und Wahllokalsuche.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.