skate-aid-Ausstellung in der Pension Schmidt

(v.l.:) Marie Lindhoff (Across the Bo(a)rders / skate-aid), Karsten Ziegengeist (Humans of Münster), Titus Dittmann (skate-aid Initiator), Dr. Marie-Christine Ghanbari (Sportpatenprojekt), Thomas Wehrmann (Pension Schmidt) und Torben Oberhellmann (skate-aid Vorstand). (Foto: Karsten Ziegengeist)
(v.l.:) Marie Lindhoff (Across the Bo(a)rders / skate-aid), Karsten Ziegengeist (Humans of Münster), Titus Dittmann (skate-aid Initiator), Dr. Marie-Christine Ghanbari (Sportpatenprojekt), Thomas Wehrmann (Pension Schmidt) und Torben Oberhellmann (skate-aid Vorstand). (Foto: Karsten Ziegengeist)

In der letzten Woche fand die Eröffnung der skate-aid-Vernissage „I am because we are“ mit Gründer Titus Dittmann und allen Organisatoren in Münster statt. Realisiert wurde das Projekt in Kooperation mit der Pension Schmidt, Humans of Münster-Fotograf Karsten Ziegengeist und skate-aid. Im Rahmen des skate-aid Flüchtlings-Workshops „Across The Bo(a)rders“ und des skate-aid „Sportpatenprojekts“ in Münster, erhielten Kinder und Jugendliche bei „skate & create“-Aktionen die Möglichkeit Skateboards selbst zu gestalten.

Die Erlebnisse der Kinder und Jugendlichen hielt Karsten Ziegengeist in Bild- und Interviewform über Monate fest. Porträts und Interviewzitate sind ebenfalls Teil der Ausstellung. Zwei Wochen lang können die selbstgestaltete Bretter für den guten Zweck in der Pension Schmidt erworben werden. Der Erlös kommt den Flüchtlingskindern und den skate-aid-Projekten zu Gute.

Am vergangenen Mittwoch war es soweit – alle Akteure von Humans of Münster, der Pension Schmidt und skate-aid, die das Projekt skate & create in Kooperation für Flüchtlingskinder realisierten, gaben den Startschuss für die Ausstellung. Skateboard-Pionier und skate-aid Gründer Titus Dittmann, Vorstand Torben Oberhellmann, „Sportpaten“ Initiatorin Dr. Marie-Christine Ghanbari, Marie Lindhoff vom Flüchtlings-Workshop „Across The Bo(a)rders“ und Fotograf Karsten Ziegengeist von Humans of Münster, gaben den Gästen Einblicke in das Projekt. Die zweiwöchige Ausstellung „I am because we are“ gibt den Kindern und Jugendliche eine Stimme und erzählt von ihren traumatischen Erfahrungen sowie ihrem Neuanfang in Deutschland. Die individuellen Geschichten hielt Fotograf Karsten Ziegengeist von „Humans of Münster“ im Bild und Interview über Monate fest. Seine einfühlsamen Porträts und Interviewausschnitte verleihen den Brettern eine bewegende Lebendigkeit. Die ausführlichen Interviews sind auf der Facebookseite Humans of Münster nachzulesen.

Skateboard-Pionier und skate-aid-Gründer Titus Dittmann ist begeistert von der Ausstellungseröffnung, denn „es ist immer wieder beeindruckend wie integrativ diese bewegungsorientierte Jugendkultur wirkt und wie sie Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit eröffnet ihre Persönlichkeit zu entfalten. Vielen Dank an alle Akteure, die dieses Projekt möglich machen“, so der 67-Jährige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.