SCP: Traditionsreiche Duelle hautnah erleben Seit Anfang der Woche ist die Rückrundendauerkarte für die Heimspiele erhältlich

Lesezeit: 2 Minuten
(Foto: Archivbild / Carsten Pöhler)

Noch hat der SC Preußen zwei Heimspiele vor der Brust, ehe es kurz vor Weihnachten in die knapp vierwöchige Winterpause geht. Doch schon jetzt ist der Blick auf den Ligastart im Kalenderjahr 2019 und die darauffolgenden Heimpartien gerichtet. Acht sind es an der Zahl, bevor Mitte Mai der Vorhang der Spielzeit 2018/19 fällt. Die Gegner der Rückrunde können sich dabei wirklich sehen lassen, sodass sich eine Rückrundendauerkarte nicht nur finanziell lohnt.

Kaiserslautern, Osnabrück, Rostock, Meppen, Karlsruhe – die Rückrunde hält viel Tradition für die Duelle an der Hammer Straße bereit, nicht weniger spannend wird es gegen Aalen, Unterhaching und Großaspach. Bereits seit Montag kann die Rückrundendauerkarte erworben werden, die alle acht Saison-Heimspiele 2019 umfasst. Die erste offizielle Rückrundenpartie gegen Fortuna Köln (22.12.) kann separat hinzugebucht werden. Doch nicht nur für traditionsbewusste Preußenfans lohnt sich das Ticket für die Restsaison, sondern auch und insbesondere für Sparfüchse. Eine Stehplatz-Dauerkarte kostet beispielsweise nur 70 Euro, während an den Tageskassen 104 Euro fällig wären. Beim Kauf einer Tribünen-Dauerkarte für 146 Euro beträgt der Preisvorteil satte 46 Euro. Kein Vorverkauf, kein Gang zu den Tageskassen, Jacke an, Schal um und los geht‘s!

Karte sofort mitnehmen und unter den Weihnachtsbaum legen

Ein vereinfachtes Verkaufsprozedere macht den Dauerkarten-Kauf ganz einfach: Das Formular ausfüllen, in den Fan- und Ticketshops am Fiffi-Gerritzen-Weg 1 oder in den Münster Arkaden abgeben und Rückrunden-Ticket direkt mitnehmen. Natürlich geht das Ganze auch per Post, mit Lieferung direkt an die Haustür. Bei Bestellung und Zahlungseingang bis zum 18.12. erfolgt der Versand pünktlich zum Fest.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.