SCP stellt Trainer Hübscher frei Preußen trennt sich vom Cheftrainer / Co-Trainer Tobias Herwig muss ebenfalls gehen

Lesezeit: 1 Minute
Sven Hübscher, Cheftrainer des SCP, wurde am Sonntag freigestellt. (Archivbild: Carsten Pöhler)
Sven Hübscher, Cheftrainer des SCP, wurde am Sonntag freigestellt. (Archivbild: Carsten Pöhler)

Der SCP hat seinen Cheftrainer Sven Hübscher freigestellt. Wie der Verein am Sonntag mitteilte, betrifft die Personalentscheidung auch den Co-Trainer Tobias Hellwig. Beide waren seit Anfang Juli im Amt.

„Es war eine sehr schwere Entscheidung, das Trainerteam von seinen Aufgaben zu entbinden”, erklärt SCP-Sportchef Malte Metzelder einen Tag nach der 1:3-Niederlage gegen Waldhof Mannheim. “Beide stellten sich mit aller Kraft in den Dienst des SC Preußen Münster und den mit jungen und entwicklungsfähigen Spielern eingeschlagenen Weg.” Trotzdem habe man auf die seit vielen Wochen anhaltende Negativserie reagieren und der Mannschaft die Chance zum Neustart geben müssen, so Metzelder weiter.

Bereits seit Anfang August wartet der SCP auf einen Sieg in der 3. Liga, in bislang 17 Länderspielen konnte der Club allerdings erst zweimal gewinnen. Derzeit stehen die Adlerträger auf dem vorletzten Tabellenplatz mit sieben Zählern Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Auch aus dem für den Verein so wichtigen Landespokal schied der SCP frühzeitig aus.

Das Trainergespann Hübscher und Hellwig hatte zuvor die U23 des SV Werder Bremen trainiert und dann bei den Preußen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 bekommen. Bis ein neuer Cheftrainer gefunden ist, wird Fußballlehrer Arne Barez, der derzeit das U19-Bundesligateam betreut, das Training der ersten Mannschaft leiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.