Schlauraum: Vorträge im Schwimmbad Noch bis Freitag (24. Juni) verwandelt sich das Stadtbad Mitte in den Abendstunden mit einer schwimmenden Bühne zum Wissensbad

Das Wasser im Stadtbad Mitte wäre ein wertvoller Schatz in vielen Krisen- und Kriegsgebieten. Das erklärte Dr. Joachim Gardemann am Montag mit eindrücklichen Schilderungen von seinen zahlreichen Hilfseinsätzen auf der ganzen Welt. (Foto: Michael Bührke)
Das Wasser im Stadtbad Mitte wäre ein wertvoller Schatz in vielen Krisen- und Kriegsgebieten. Das erklärte Dr. Joachim Gardemann am Montag mit eindrücklichen Schilderungen von seinen zahlreichen Hilfseinsätzen auf der ganzen Welt. (Foto: Michael Bührke)

Handtuch, Badesachen und Badelatschen: Das braucht man normalerweise beim Besuch des Stadtbads Mitte. Nicht aber in der Schlauraum-Woche. Denn dann verwandelt sich das Bad jeden Abend um 19 Uhr in das „Wissensbad“.

Die Premiere auf schwimmender Bühne startete am Montag mit Dr. Joachim Gardemann. Der Hochschullehrer von der FH Münster und Leiter des Kompetenzzentrums Humanitäre Hilfe im Ruhestand hat mit seinem Vortrag am Weltflüchtlingstag über „Wasser als Ursache globaler Migration und Flucht“ einen eindrucksvollen Auftaktvortrag gehalten. Noch die ganze Woche folgen jeden Abend Vorträge von Wissenschaftlern der WWU Münster und der FH Münster – im Rahmen des Wissenschaftsfestivals Schlauraum.

„Das Stadtbad Mitte mit seiner Kulisse ist schon ein ganz besonderer Veranstaltungsraum, der eben auch eine besondere Atmosphäre schafft. Und was könnte besser zum Thema Wasser passen als unterhaltsame Vorträge direkt auf dem Wasser?“, sagt Rena Ronge vom Hochschulmarketing der FH Münster. „Ein großer Dank geht an Münster Marketing für die Umsetzung sowie an das Stadtbad Mitte und Sportamt, die die Verwandlung der ältesten Badeanstalt Münsters ermöglichen.“

Spiegelglattes Wasser und Sonnenuntergang hinterm großen Fenster: bei den Vorträgen im Wissensbad kann man eine ganz besondere Atmosphäre genießen. (Foto: Michael Bührke)
Spiegelglattes Wasser und Sonnenuntergang hinterm großen Fenster: bei den Vorträgen im Wissensbad kann man eine ganz besondere Atmosphäre genießen. (Foto: Michael Bührke)

Wer die einmalige Gelegenheit nutzen möchte, der kann noch bis Freitag (24. Juni) zu den Vorträgen ins Wissensbad kommen. Heute (Mittwoch, 22. Juni) zeigen Prof. Dr. Hans-Christoph Mertins und Andreas Galle vom Fachbereich Physikingenieurwesen ihre Physikshow mit 20 Experimenten. Am Donnerstag (23. Juni) informiert Prof. Dr. Harald Strauß von der WWU Münster über den „Tatort Erdfallsee“, und am Freitag (24. Juni) beschließt Prof. Dr. Elmar Brügging mit seinen Ausführungen zu grünem Wasserstoff als Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende die Vortragswoche.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei – inklusive Blick durch die Panoramafenster auf die renaturierte Aa. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zum Programm stehen unter www.schlauraum-ms.de. Über aktuelle Wasserthemen etwa über „Sauberes Trinkwasser für Uganda“ spricht Moritz Schäfer aus der Online-Redaktion im FH-Podcast „Kopfhörer“.

Zum Thema: Das Wissenschaftsfestival Schlauraum ist eine gemeinsame Veranstaltung von Münster Marketing, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der FH Münster, gefördert von der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost. Mit unterschiedlichsten Formaten in der Region, mitten in der Stadt, auf dem Aasee oder im Schwimmbad und zusammen mit vielen Partnern zeigt der Schlauraum vom 18. bis 24. Juni, wie viel Wissenschaft in der Stadt Münster steckt. Die Botschaft ist klar – ob Groß oder Klein: Bitte Platz nehmen auf den Wissenshockern, mitmachen, die Wissenschaftsstadt mitentdecken und dem Thema „Wasser“ auf den Grund gehen.

Fotos von der Eröffnung des Schlauraums findet ihr in unserer Fotostrecke:

Fotostrecke: Eröffnung Schlauraum (18.06.22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.