Music meets Magic: Krebsberatung Münster lädt zur großen Benefizgala ins Heaven

Lesezeit: 3 Minuten.
Mit Dominic Sanz haben die Organisatoren einen erfolgreichen Newcomer für den Abend gewinnen können. (Foto: th)
Mit Dominic Sanz haben die Organisatoren einen erfolgreichen Newcomer für den Abend gewinnen können. (Foto: th)

Das Heaven ist ausverkauft – an die 200 Gäste wollen sich verzaubern und musikalisch unterhalten lassen. Und für Unterhaltung ist gesorgt: Eine bunte Mischung aus unterschiedlichsten Musikern und ein Zaubererduo lässt die Zuschauer nicht mehr aus dem Staunen kommen.

Durch den Abend führt ein wortgewandter Christoph Tiemann. Auch wenn er sich die eine oder andere Schlüpfrigkeit nicht verkneifen kann, ist allein sein Aufwärmprogramm filmreif – wie er das ergriffene Klatschen einiger amerikanischer Zuschauer karikiert, ist nicht nur witzig, sondern für das Publikum, das auf die folgenden Künstler eingestimmt werden soll, sehr anschaulich.

Die Bandbesetzung für den musikalischen Teil variiert im Laufe des Abends immer wieder leicht, namhafte Musiker wie Sebastian Altekamp und Frederik Timme am Piano, Amandus Grund (Gitarre), Christian Kappe (Trompete), Frank Konrad und Oskar Otto am Bass und Ben Bönniger am Schlagzeug bilden das Grundgerüst. Letzterer hatte für den Abend eine Band aus vielen unterschiedlichen Musikern akquiriert, die überraschend gut harmonieren – immerhin reicht das Repertoire von Jazz über Chanson zu Pop. Stimmlich werden sie dabei von Nikola Materne, Stephanie K. und Christiane Hagedorn, sowie Dominic Sanz und Tico Dörries unterstützt. Den Einstieg machen jazzige Stücke mit Nikola Materne und Stephanie K., die beide im wahrsten Sinne des Wortes einheizen. Kurz darauf wechselt bereits die Bandbesetzung und ein neuer Solo-Künstler, Tico Dörries, betritt die Bühne. Der junge Sänger blickt bereits auf einige Jahre Erfahrung zurück und bietet in bester Singer-Songwriter-Manier melancholische Popmusik.  Weitere professionelle Unterstützung bekommt die Band durch Jan Löchel, der dieses Mal nicht als Musikexperte wie in The Voice of Germany, sondern als Sänger und Gitarrist auftritt.

Zauberer Kris: Gerade noch ein einziges Seil, nun zwei Teile – und keiner weiß wie … (Foto: th)
Zauberer Kris: Gerade noch ein einziges Seil, nun zwei Teile – und keiner weiß wie … (Foto: th)

Mit Zauberer Markus Kompa folgt einer der ersten Höhepunkte des Abends: Er schafft es mit beeindruckenden Tricks das Publikum zu fesseln, als er beispielsweise eine Zuschauerin auf die Bühne holt und unter ihrer Beteiligung ihren Ehering verschwinden lässt. Das allein wäre noch nicht so faszinierend – wenn sich anschließend das Publikum hätte erklären können, wie dieser Ring in einer verschlossenen Dose mit Erdnüssen wieder auftauchen kann …

Für den folgenden musikalischen Teil konnte der Musiker Dominic Sanz gewonnen werden, der auch als Neuzugang bei den Söhnen Mannheims bekannt ist. Songs wie „Use somebody“, aber auch Eigenkompositionen werden gefühlvoll interpretiert und der anschließende Jubel macht deutlich, dass offenbar eigens angereiste Fans anwesend sind.

Wer aber gedacht hat, Zauberei sei nur das Abspulen von Zaubertricks, wird beim nächsten Zauberer eines Besseren belehrt: Kris (Christian Finke) verbindet viel Humor mit pädagogischen Erklärungen, warum er Zaubertricks nicht so gerne auflöse und mit ebensolchen Tricks, die das Publikum rätseln lassen. Sehr amüsant dabei ein Trick, in dem er ein scheinbar normales Seil in amerikanischer Machart wie die ultimative Erfindung aus einschlägig bekannten Homeshopping-Kanälen präsentiert; aber schier unvorstellbar, wie er einen Tisch zum Schweben bringt.

Für Gudrun Bruns von der Krebsberatungsstelle war der Abend ein voller Erfolg. (Foto: th)
Für Gudrun Bruns von der Krebsberatungsstelle war der Abend ein voller Erfolg. (Foto: th)

Zum Abschluss des Abends werden nochmals alle Künstler auf die Bühne geholt. Die Leiterin der Krebsberatung Münster, Gudrun Bruns, ist begeistert über diesen gut organisierten, vielseitigen Abend und es ist ihr ein persönliches Anliegen, den Künstlern für ihr Engagement zu danken. Denn die kompletten Einnahmen durch den Verkauf der Eintrittskarten, aber auch des Umsatzes im Heaven, gehen an die Krebsberatungsstelle Münster.

Viele Bilder der Gala gibt es in unserer Fotostrecke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.