Münsters neues Brauhaus: Open door im „Läuterwerk“

Für (v.l.) Ingo Meister, Marc Pinnekamp und Marcus Vortkamp ging mit dem "Läuterwerk" der Traum einer eigenen Brauerei in Erfüllung. (Foto: th)
Für (v.l.) Ingo Meister, Marc Pinnekamp und Marcus Vortkamp ging mit dem „Läuterwerk“ der Traum einer eigenen Brauerei in Erfüllung. (Foto: th)

Im „Läuterwerk“ auf der Hammer Straße ist der offizielle Betrieb gestartet und für die drei Hobbybrauer Marcus Vortkamp, Ingo Meister und Marc Pinnekamp wurde ein Traum zur Wirklichkeit. Stolz luden sie am Wochenende zur ersten OPEN DOOR-Veranstaltung ihres eigenen Brauhauses ein.

So etwas darf man sich natürlich nicht entgehen lassen und so wurden wir von den drei Gründern, die wir zapfend hinter der Theke fanden, herzlich mit einer Kostprobe empfangen. Schnell zeigte sich, dass die drei nicht nur eine Menge Ahnung von Bier haben, sondern auch wissen, professionell mit dem großen Ansturm von Bierkennern aus Münster und Umgebung umzugehen.

Die Freunde des Bieres durften hier außergewöhnliche Köstlichkeiten genießen, die nun in den drei 500 Hektoliter fassenden Braukesseln entstehen und bisher nur bei „The James“, „Kasi´s Kling Klang“ &  im „Buddenturm“ zu bekommen waren. Zukünftig wird es aber auch frisch aus dem Fass gezapft im „Braukunstwerk“ auf der Getränkeliste stehen, wie Brauer Marc Pinnekamp erklärte.

Momentan sind die hauseigenen Biersorten, wie beispielsweise das „Pale Ale“ oder „Brown Ale“ nur im Fass als 10 & 30 Liter Variante zu erwerben. Ab Ende Januar soll dann auch die Flaschenabfüllung starten, die dafür sorgt, dass die Biere auch „nebenan“ im „Trinkgut“ zu finden sind.

Das „Läuterwerk“ bietet aber auch Braukurse für jeden an, der ebenfalls in den Genuss eines eigenen Bieres kommen und sich damit einen Wunsch erfüllen möchte. Der nächste, übrigens noch nicht ausverkaufte, Termin dazu ist am Samstag, den 12. März 2016 und kann ganz einfach über die Homepage der Brauerei gebucht werden.

Wer sich selbst von dem einzigartigen Geschmack der neuen Biersorten aus dem „Läuterwerk“ überzeugen möchte, der sollte sich direkt den 30.01.16 im Kalender notieren und erhält im „Braukunstwerk“ auf der Warendorfer Straße die nächste Gelegenheit dazu, wenn die drei Münsteraner dort persönlich hinter der Theke stehen und die Zapfhähne zum Glühen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.