Leon, ein Schiff und eine Million

Lesezeit: 3 Minuten.
"Schiff Ahoi" soll es für Leon Windscheid im nächsten Sommer heißen. (Foto: Sandra Dittmer)
“Schiff Ahoi” soll es für Leon Windscheid im nächsten Sommer heißen. (Foto: Sandra Dittmer)

(cb) / (kk) – Warten auf MS Günther! Wir plauderten mit Leon Windscheid – dem Gewinner von „Wer wird Millionär“ und zukünftigen Besitzer der „MS Günther“. Lest hier unser Interview mit einem hochmotivierten jungen Mann und baldigen Schiffsbesitzer. Wir werden ihn in den nächsten Monaten begleiten, bis es hoffentlich im Sommer 2016 dann heißt: „Leinen los!“


*****

Leon, wie ist der Stand der Dinge bzgl. der Renovierung des Schiffes?


Leon: Derzeit warten wir auf die Antwort der Stadt auf unseren Fragenkatalog. Darin geht es insbesondere um die Genehmigungsfähigkeit unseres Vorhabens. Man kann sich vorstellen, dass das gesamte Projekt sehr komplex ist und viele Seiten involviert sind. Ich möchte allerdings betonen, dass wir derzeit bei den Ämtern auf eine sehr positive “Möglichmachermentalität” stoßen. Von unnötiger Bürokratie fehlt jede Spur. Trotzdem sind wir noch nicht sicher, ob alles klappen wird! Es bleibt also spannend.

Werden die Arbeiten denn hier in Münster durchgeführt?

Leon: Das hängt davon ab. Gibt es einen Liegeplatz mit Strom? Wo können wir das Schiff wie parken? Welches Material können wir an der Stelle anfahren?

Sucht ihr immer noch jemanden, der sich mit Schiffsmotoren auskennt?


Leon: Wir haben Katja aus Hamm gefunden. Sie ist Kapitänin mit vielen Jahrzehnten Erfahrung. Katja hat diverse Motoren auseinander- und wieder zusammengebaut.

Braucht ihr generell noch Hilfe, und wenn ja welcher Art? Organisatorisch, handwerklich, oder Elektriker?


Leon: Da wir noch nicht genau wissen, was ansteht, freuen wir uns über jede Art von Angebot. Bitten aber um Verständnis dafür, dass wir noch nicht zu- oder absagen können.

Wie lang sind eigentlich deine Tage grade, so mit Promotion, Schiff, Buch schreiben, etc.?

Leon: Lang [lacht]. Aber ich habe sehr großen Spaß an dem, was ich tue. Da verfliegt die Zeit und meine Tage sind nicht ZU lang. Tatsächlich habe ich schon das erste Kapitel von meinem Buch fertig. Darin wird es um Kniffe für’s eigene Gehirn und mentale Mechanismen gehen. Ich bin von Hause aus Psychologe und brenne für das Thema. Psychologie und kleinen Psychotricks verdanke ich ja jetzt sogar eine Million.

Welche Zukunftspläne – abgesehen vom Abschluss der Promotion – hast du noch jenseits des Schiffes?


Leon: Darum soll sich der „Zukunftsleon“ kümmern. Ich plane zwar gerne, aber wenn du mich vor einem Jahr gefragt hättest, was ich nächstes Jahr vorhabe, hätte ich doch auch nicht gewusst, dass ich 2015 plötzlich Millionär bin.

Es gibt ja sogar schon die ersten Buchungen … aber: Was und wann ist der nächste große Meilenstein?


Leon: Fazit: Sobald die Genehmigung der Stadt kommt, geht es los! Erst dann kaufen wir das Boot und fahren es nach Münster. Ich glaube, das ist der nächste große Meilenstein.

Vielen Dank für das Interview und wir hoffen, dass wir uns das nächste Mal auf dem Schiff sehen!

Claas Borchers
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.