Lisa Feller mit „Guter Sex ist teuer“: Tausche Glitzermumu gegen drei Penisse

Lesezeit: 2 Minuten

Oder: Von der Herausforderung, alleinerziehende Mutter und gleichzeitig Sexgöttin zu sein

(Foto: Dirk Hecker)
Lisa Feller im Land von MILF und Honig. (Foto: Dirk Hecker)

Es ist ein Kreuz mit den Männern – frau kann nicht ohne sie, aber auch nicht immer mit ihnen. Daher hat sich Lisa Feller kurzerhand gegen ihren Mann, aber für ihre Söhne entschieden. Nur aufs Altenteil möchte die junge Mutter ja auch nicht geschoben werden, was also tun? Gewiefte Strategien müssen her. Denn wo Sex drauf steht, ist auch Sex drin, so die Devise!

Und so erzählt Lisa Feller mit umwerfender Komik, gehörig Selbstironie und auch einigen Seitenhieben in Richtung Männer von den Schwierigkeiten, Dates in die Tagesplanung rund um Arbeit und Kinder einzubauen. Gut, wenn frau da dann eine beste Freundin hat, die mit Rat und Tat zur Seite steht und in einschlägige Clubs mitschleppt. Aber auch da steckt der Teufel im Detail – allein die ganzen Vorbereitungen für solch einen Abend gehen ins Geld.

Denn die Probleme gingen ja bereits in den Umkleidekabinen von H&M los, wo das gleißend weiße Licht zu der Erkenntnis führe: „Ach hier drehen die immer die Pathologieszenen!“ Sind die Kleiderfragen schließlich geklärt und mündet der Abend in netter Gesellschaft, ist frau jedoch noch längst nicht am Ziel: Immer wieder das Problem, die lieben Kleinen in den Schlaf zu singen, wenn sie doch eine Antenne dafür haben, dass Mama gerade eigentlich was Besseres vorhat und sich aus dem üblicherweise gesäuseltem „Guten Abend, gute Nacht“ ein geranztes „Morgen früh – aber echt nur – wenn Gott will!!“ entwickelt.

Auch die Diskrepanz zwischen Hochglanzmuttis aus der Werbung („Die Küche – alles weiß!“) mit Kindern, deren Windeln nicht stinken und der Realität, in der man sich mit Dreck, neuen Freundinnen des Ex-Mannes und so heiklen Themen wie Aufklärungsunterricht auseinandersetzen muss, weiß Lisa Feller humorvoll in Szene zu setzen. Dabei könnte doch alles so einfach sein: Nachdem auch Frauenzeitschriften als Ratgeber sich als Schlappe erweisen, und sie immer wieder sowohl das Äußere optimiert, als auch die Umstände passend arrangiert hat, dreht Lisa Feller den Spieß einfach um und gibt schließlich Männern Tipps, wie sie zum gewünschten Ziel kommen können.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.