Jung. Modern. Anders – der EINZELHANDEL erobert das Südviertel

Lesezeit: 4 Minuten.
Die bunten Schaufenster der alten Commerzbank in der Hammer Straße machen neugierig auf mehr. (Foto: tk)
Die bunten Schaufenster der alten Commerzbank in der Hammer Straße machen neugierig auf mehr. (Foto: tk)

Die Hammer Straße. Voller Geschäfte, kleinen Cafés und Restaurants … Und läuft man die Straße entlang, fällt einem auf, dass in dem ehemaligen Commerzbank-Gebäude, schräg gegenüber der Josefkirche, sich etwas tut. Die bunten Schaufensterscheiben haben uns neugierig gemacht. Euch auch schon?

Draußen steht EINZELHANDEL – Zum Wohlfüllen an der Tür. Und genau das ist innen Programm. Die Tür öffnet sich und uns begrüßt herzlich Meike Schulzik. Sie ist Gründerin des EINZELHANDELs. Doch was genau verbirgt sich dahinter? „EINZELHANDEL wird ein Supermarkt, in dem die Münsteraner ihre Lebens- und Genussmittel lose bzw. in ihren unverpackten Formen kaufen können“, erklärt Meike Schulzik kurz. Jung. Modern. Anders. Das klingt spannend – wir wollen mehr!

Die erste Frage, die uns dabei in den Sinn kommt: Wie wird das funktionieren? „Ganz einfach. Wir kaufen die Produkte in großen Mengen, teilweise direkt beim Erzeuger, und hier im Laden können unsere Kunden sich dann soviel davon abfüllen, wie sie auch wirklich nur benötigen!“ Für die losen Waren stehen im EINZELHANDEL sogenannte Bulk Bins bereit – das sind durchsichtige Spendersysteme, und auch das klassische Bonbon-Glas kommt hier zum Einsatz. Abgefüllt wird dann in eigens mitgebrachte Behältnisse, aber auch für den Spontan-Einkauf ist vorgesorgt.

Natürlich geht es der Münsteraner Kauffrau bei ihrem Konzept auch um den Umweltschutz. Keine Wegwerfbecher, kein eingeschweißtes Gemüse, keine Plastiktüten und keine Tetrapacks. Auch wenn es nur ein kleines, regionales Projekt ist – es ist ein Anfang. Aber ihr geht es auch darum, dass weniger Lebensmittel in der Tonne landen.

Noch ist der EINZELHANDEL eine Baustelle, aber bereits Ende November eröffnet der neue Supermarkt, in dem ihr die Waren lose bzw. in ihren unverpackten Formen kaufen könnt. (Foto: tk)
Noch ist der EINZELHANDEL eine Baustelle, aber bereits Ende November eröffnet der neue Supermarkt, in dem ihr die Waren lose bzw. in ihren unverpackten Formen kaufen könnt. (Foto: tk)

Morgens halb Acht in Münster

Der EINZELHANDEL wird aber mehr. Momentan ist der Laden noch eine Baustelle, jedoch es ist jetzt schon sichtbar, dass hier ein wahrer Ort zum Wohlfüllen entsteht. Und genau das ist auch Meike Schulziks Ziel. Ab Ende November diesen Jahres bietet sie nicht nur Lebensmittel für den täglichen Verbrauch an, sondern es wird auch eine kleine Café-Ecke geben. Da gibt es dann kleine Snacks und Coffee to go, erhältlich in selbst mitgebrachten Mehrweg-Bechern, für den täglichen Weg. „Deshalb öffnen wir den Laden bereits auch schon um 7:30 Uhr“, verrät sie uns.

Im EINZELHANDEL findet der Kunde alles was das Herz begehrt – hier eine kleine Auswahl: Getreide & Mehle, Kaffee & Tee, Müsli & Trockenfrüchte, Süßes & Salziges, Nudeln & Reis, Käse, Milch & Joghurt, Essige & Öle sowie Getränke. „Außerdem bieten wir eine breite Auswahl an Wasch- und Putzmitteln sowie Seifen, Shampoo, Duschgel sowie Bodylotion und Körperöle“, erzählt uns die Gründerin.

Meike Schulzik, Gründerin des EINZELHANDELs. (Foto: EINZELHANDEL)
Meike Schulzik, Gründerin des EINZELHANDELs. (Foto: EINZELHANDEL)

Jedes Produkt wurde von ihr und ihrem Team sorgfältig ausgesucht, getestet und für sehr gut befunden. Ein Großteil der Lebensmittel kommt zudem aus der Region. „Wir arbeiten unter anderem mit einer regionalen Molkerei und Ölmühle zusammen. Bei uns gibt es sowohl Bio, als auch konventionelle Produkte.“ Jeder soll sich vom EINZELHANDEL angesprochen fühlen und auf seine Art den Einkauf neu erleben.

In bester Gesellschaft

Schaut man sich auf der Hammer Straße um, fällt auf, dass der EINZELHANDEL sich in einer angenehmen Gesellschaft befindet. Schräg gegenüber kann man sich bei Frau Többen  einkleiden, im Weltladen Geschenke und bei Philipp Büning weitere Köstlichkeiten kaufen.

Und auch an der Warendorfer Straße hat kürzlich weiterer Unverpackt-Laden eröffnet. Konkurrenz? „Nein“, ist sich die Kauffrau sicher, „Ein anderer Stadtteil, ein anderes Konzept und zudem ist Münster groß genug für zwei Läden, in denen lose Lebensmittel gekauft werden können“. Das klingt gut! Wir sind gespannt, was sich in der nächsten Zeit im EINZELHANDEL bewegt und sind für Euch vor Ort, so bald es was Neues gibt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.