Schwanensee – Ein getanztes Wintermärchen

Lesezeit: 1 Minute.
So beginnt die Geschichte von Schwanensee – Prinz Siegfried hat Geburtstag und die Fürstin organisiert einen Ball zu seinem Ehrentag. (Foto: th)
So beginnt die Geschichte von Schwanensee – Prinz Siegfried hat Geburtstag und die Fürstin organisiert einen Ball zu seinem Ehrentag. (Foto: th)

Prinz Siegfried hat Geburtstag und die Fürstin organisiert einen Ball zu seinem Ehrentag. Er soll standesgemäß heiraten, und ihm soll die Krone übertragen werden. Am Vorabend des Festes lernt der Prinz jedoch seine wahre Liebe kennen – auf der Jagd verliebt er sich in ein Schwanenmädchen – in Odette – und will diese durch seinen Schwur ewiger Liebe von ihrem Fluch befreien, denn Odette kann nur nachts für wenige Stunden eine menschliche Gestalt annehmen.

Am nächsten Abend auf dem Ball durchkreuzt jedoch der  hinterhältige Magier Rotbart Siegfrieds Absichten und lässt seine Tochter Odile in Gestalt von Odette auf dem Schloss erscheinen. Der Prinz wird getäuscht und bricht sein Treueversprechen. Als er erkennt, dass er betrogen wurde, bittet er Odette um Vergebung…

Zum Träumen schön… 

Diese Welt voller Schönheit & Eleganz, Fluch & Liebe erlebten die Münsteraner vergangene Woche in der Halle Münsterland. Tschaikowskis Meisterwerk Schwanensee, getanzt vom Staatlichen Ballett Moskau, verzauberte das Publikum. Die mitreißenden Tänze und die märchenhafte Handlung, umrahmt von meisterhafter Musik machten diese Aufführung zu einem tollen Erlebnis – nicht nur für Ballett-Fans. “Das war mein erstes Ballet und ich fand es zauberhaft. Besonders da einige Musikstücke einem durchaus bekannt sind”, gestand uns eine Zuschauerin nach der Vorstellung. Und bestimmt bleibt nicht nur dieser Zuschauerin dieses musikalische Erlebnis lange in Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.