Gesucht: 5.000 alte Jeans zum Recyceln Sammelaktion bei frau többen auf der Hammer Straße in Münster geht weiter

Lesezeit: 2 Minuten.
"frau többen" sucht eure alten Jeans. (Symbolbild: CC0)
“frau többen” sucht eure alten Jeans. (Symbolbild: CC0)

Wie viele alte, kaputte oder aussortierte Jeans schlummern wohl in Münsters Kleiderschränken? Die Macher von Blue LOOP Originals und frau többen sind sich einig – jede Menge! Deshalb sind alle Münsteraner*innen aufgerufen, den Kleiderschrank zu lüften und ihre alten Denims bei frau többen in der Hammer Straße 55 abzugeben. Bis zum 31.12.2020 sollen Tausende Jeans gesammelt werden um aus den Jeans recycelte Pullover und T-Shirts zu produzieren.

“Bei uns werden wöchentlich mehr als 80 alte Jeans abgegeben.”, erklärt Andrea Többen, Inhaberin von frau többen green.fair.fashion. “ Die Menschen sind happy, wenn sie erfahren, dass ihre alten Jeans zu einem zweiten Leben erweckt werden. Und es ist einfach ein tolles Gefühl Textilien zu tragen, die unter anderem aus der eigenen, alten Jeans hergestellt wurden.”. In ihrem Geschäft für faire Mode sind unter anderem auch die Produkte von Blue LOOP Originals zu finden. Das niederländische Modelabel hat sich auf die Produktion von Kleidung aus recycelten Naturmaterialien spezialisiert, darunter vor allem Jeans. Der Strickpullover “Weekend Sweater” enthält u.a. 30% recycelte Jeansfasern und 32 % recycelte Lammwolle.
“Wichtig ist, die Menschen über Textilrecycling aufzuklären und sie an dem Produkt, das daraus neu entsteht, teilhaben zu lassen”, sagt André Weise von Blue LOOP Originals. “Jede Jeans trägt zu dem Projekt und damit zu mehr Umweltschutz bei.” Das Ziel von frau többen ist, die Aktion von Blue LOOP Originals mit mindestens 5.000 Jeans zu unterstützen. Die Denims können dann zu 30.000 Sweatern verarbeitet werden, was so rund 25 Millionen Liter Wasser einspart.

Worn to reborn – der Kreislauf der Jeans

Denims, die bei frau többen gesammelt werden, werden nach Gronau (Westf.) zur Textilrecyclingfirma Altex transportiert. Nach dem Recycling werden die Baumwoll-Reißfasern anschließend zur Spinnerei ESG nach Belgien gebracht, wo sie als Teil der Initiative #hackyourjeans zu Garn gesponnen werden. “Wir wollen den Anteil an recycelten Naturfasern in unserer Kleidung stetig erhöhen. Je nach Produkt liegt er zwischen 10 und 90 Prozent”, erklärt Weise. Entscheidend für die Produktion sei vor allem die Haltbarkeit der Materialien, so dass ein Kleidungsstück möglichst lange getragen werden kann. Die Fertigstellung der Produkte erfolgt am Ende in Portugal in OEKO-Tex STeP-Betrieben.

Gesammelt werden die Jeans in der Denim Drop-off Box bei frau többen an der Hammer Straße 55. Montag bis Freitag von 10-18 Uhr und Samstag von 10-16 Uhr können die Jeans dort abgegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.