Dockland präsentiert „Picnic Electronica“ Open Airs in Zeiten der Coronakrise / Samstag auf der Wiese am Allwetterzoo

Lesezeit: 2 Minuten
Das "Picnic Electronica" am Allwetterzoo mit Âme und Mano Le Tough. (Fotos: Promo)
Das “Picnic Electronica” am Allwetterzoo mit Âme und Mano Le Tough. (Fotos: Promo)

Bereits am vergangenen Wochenende fanden in Münster unter dem Motto „Picknick-Konzerte“ insgesamt 5 Shows der Künstler MoTrip, Lea (Doppelkonzert), Provinz und des Schweizer Songwriters Faber statt. Die Konzertagentur Kingstar Music hatte die Freiluft-Infrastruktur für die Open Air-Shows mit bis zu 1000 Besuchern geschaffen. An diesem Samstag zieht nun die auf House-Musik / Electro spezialisierte Münsteraner Dockland-Crew nach und lädt ein zu einem „elektronischen Picknick im Grünen“ am Allwetterzoo in Münster, dem “Picnic Electronica”.

Unter normalen Voraussetzungen, sprich bei mindestens 20 Grad Außentemperatur und trockenen Witterungsbedingungen veranstaltet der Coconut Beach in den Sommermonaten unter dem Motto „Taka Tuka“ in lockeren Abständen stattfindende elektronische Events auf dem Gelände am Stadthafen 2 am Hawerkamp. Bedingt durch das im Sommer alljährlich stattfindende Vainstream-Rockfest sowie das Docklands-Festival besteht hier ohnehin ein Konzertveranstalterischer-Schulterschluß zwischen Timo Birth (Kingstar) und Thomas Pieper (Dockland GmbH). Dieser begünstigte jetzt die gemeinsame Nutzung der Konzertgelände-Infrastruktur am Zoo in Münster für die gemeinsame Nutzung des Konzertgeländes an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden. Die „TakaTuka“-Reihe zündet somit die nächste Eventstufe und geht nach Durchführung der „TakaTuka200“-Shows nun erstmalig mit der beliebten Veranstaltungsreihe „auf Tour“.

Mit den internationalen Acts / DJs Âme, Mano Le Tough sowie den Dockland-Residents Steve Stix, b2b und Kai Lorenzen verwandelt sich die Parkplatzwiese am Zoo in ein „Stück Ibiza“ mitten in Münster. Verteilt auf 100 Zweier- sowie 190 Vierer-Platzdecken können es sich die Besucher auf mitgebrachten Picknickdecken (Format nicht mehr als 2 × 2 m) gemütlich machen und in den Genuss des Open Air-Feelings in Coronazeiten kommen. Die Einhaltung des durch die Pandemie bestehenden Hygienekonzeptes und der ausreichenden Sicherheitsabstände zwischen den Decken auf dem Konzertgelände ist gegeben – davon hatte sich das Ordnungsamt der Stadt Münster bereits im Rahmen der Konzerte am vergangenen Wochenende überzeugen können.

Bis zum Betreten der abgeteilten Bereiche (die komplette Fläche ist quasi wie bei einer Konzertsaalbuchung in quadratische Felder aufgeteilt) herrscht auf dem gesamten Gelände die Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes; auf den Decken selbst darf selbstverständlich maskenfrei getanzt, gegessen und getrunken werden (mitgebrachte Getränke bis zu 2 Liter pro Person, allerdings keine Spirituosen). Trotz aktuell leider wieder steigender Infektionszahlen zeigt dieses von der Planung und logistischer Organisation her stimmige Konzept, wie sich aktuell eine Open Air-Veranstaltung durchführen lässt – und bringt damit zumindest ein Stück weit eine kulturelle Normalität zurück in den Alltag.

Picnic Electronica | 22.08.20 | Einlass: 17 Uhr | Parkwiese am Allwetterzoo | Tickets
Frank Möller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.