Der Schauraum ist eröffnet

Lesezeit: 5 Minuten.
Zur Eröffnung des Schauraums wurden Hunderte rote Luftballons in den Himmel geschickt. (Foto: wf / Weber)
Zur Eröffnung des Schauraums wurden Hunderte rote Luftballons in den Himmel geschickt. (Foto: wf / Weber)

Oberbürgermeister Markus Lewe eröffnete gestern Abend im Rathaus-Innenhof feierlich den Schauraum, Münsters Kunst- und Kulturwochenende. “Alle, die in der Stadt leben oder hier zu Gast sind, sollen sich wohlfühlen und sind willkommen”, betonte Lewe, “als Zeichen dafür rollen wir für alle den Roten Teppich aus.”

Bis Sonntag gibt es eine Menge verschiedener Schauräume zu besichtigen: eine Auswahl der Angebote haben wir für euch zusammengefasst.

 

Roter Platz und Piazza

Traditioneller Mittelpunkt der Veranstaltung ist auch in diesem Jahr der Rote Platz im Rathaus-Innenhof. An allen drei Schauraum-Tagen lädt die Open-Air-Lounge auf dem Platz des Westfälischen Friedens mit rotem Teppich, weißem Designermobiliar von Ron Arad, Livemusik, DJ-Sounds, Gastronomie und phantasievollen Illuminationen als Treffpunkt ein. Blumige Akzente setzt die Installation “Stella Style” der Stiftung Kunst, Bildung und Erziehung der Sparda-Bank Münster (wir berichteten).

Auf dem Roten Platz starten auch in der Museumsnacht am Samstag (5.9.) die Führungen und es darf bis 2 Uhr nachts gefeiert werden.

Die Kaufleute des Salzstrassenviertels laden bereits zum 11. Mal zur beliebten Piazza am Erbdrostenhof ein. Dazu öffnet der Erbdrostenhof für seine Gäste die Tore. Alle sind eingeladen, an der langen Tafel, die quer durch den Erbdrostenhof geht, Platz zu nehmen und das stimmungsvolle Ambiente und italienische Lebensgefühl mitten in Münster zu genießen. Als Geste für die Gäste werden auch in diesem Jahr die schönsten „Canzone ed Arie Italiane“ live vom Balkon des Erbdrostenhofs dargeboten.

Die Sopranisitin Heidi Elisabeth Meier und der tschechische Bariton Roman Hoza von der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf werden von Daniel Klein am Klavier begleitet. Die Auftritte sind Freitag und Samstagabend jeweils um 19.30 Uhr, 20.30 Uhr und um 21.30 Uhr.

Die Bewirtung der langen Tafel startet bereits am Freitag um 17.30 Uhr, am Samstag ab 12.30 Uhr bis 24.00 Uhr.

 

Alter Fischmarkt

Erstmalig präsentiert sich auch der Alte Fischmarkt beim Schauraum: Dort, wo einst durch einen Klostergarten der Franziskaner-Minoriten die Lilienbecke floss und bis 1774 der Fischmarkt der Stadt beheimatet war, verwandelt sich der Innenhof in einen Ort der Ruhe. Illuminationen und Naturklänge schaffen nach Sonnenuntergang eine besondere Atmosphäre, die ansässigen Gastronomen sorgen für das leibliche Wohl.

Die Piazza am Erbdrostenhof ladt zur langen Tafel ein. (Foto: MünsterView / Witte)
Die Piazza am Erbdrostenhof ladt zur langen Tafel ein. (Foto: MünsterView / Witte)

Am Samstag (5.9.) ab 18.00 Uhr findet eine gemeinnützige Aktion der Werbegemeinschaft Alter Fischmarkt Münster e.V. für Flüchtlinge im Innenhof statt: „Ein Stück Wiese von Bürger für Bürger“. Ab fünf Euro kann man ein von Rolf Bürger nummeriertes und signiertes Stück Wiese erwerben. Das Stück Wiese symbolisiert Heimat, die leider jeder Flüchtling zurück lassen musste.

Die Flüchtlingskinder mussten neben ihrer Heimat auch ihre geliebten Spielzeuge hinter sich lassen. Spielen ist nicht nur eine Freizeitbeschäftigung. Spielen heißt Unterhaltung, Freude, Spaß und Leichtigkeit. Und diese Leichtigkeit möchten wir den Kindern zumindest im Rahmen unserer Möglichkeiten ein Stück zurückgeben. Daher werden 100 Prozent des Erlöses und eine zusätzliche Unterstützung vom Kinderkaufhaus MUKK für den Erwerb von Spielzeug für die Flüchtlingskinder in der Oxford-Kaserne verwendet.

 

Zellinnenräume, Laserlicht und Bahnhofsbilder

Spektakuläre Einblicke in das Innere von Organsimen gibt es in der Dominikanerkirche zu sehen: Hier zeigt der Exzellenzcluster Cells in Motion der Universität Münster 27 farbenprächtige Bilder mit Momentaufnahmen aus dem Innenleben von Zellen und ihrer Wanderschaft durch unseren Körper. Die Ausstellung rückt anschaulich die Arbeit des Exzellenzclusters in den Blick. Mit Mikroskopen und Tomographien sind rund achtzig Forschergruppen den Zellen auf der Spur (zu sehen bis Sonntag, 20.9www.cells-in-motion.de).

Wer Licht am Ende des Tunnels sehen möchte, sollte im stillgelegten Fußgängertunnel zwischen Schlossplatz und Hörsaal H1 in der Ausstellung “Laserlicht” auf atmosphärische Entdeckungsreise gehen. Lichtinstallationen der Designstudentin Katharina Uhrlau machen im dunklen Tunnel die vielen Facetten der Lasertechnik erlebbar: von der Erfindung in den 1960-er Jahren über industrielle Anwendung bis hin zu Zukunftsvisionen. Die Fachhochschule Münster und die Universität Münster präsentieren die Ausstellung im Unesco-Jahr des Lichts exklusiv für den Schauraum. Unterstützt wird das Projekt von der Allianz für Wissenschaft Münster (bis Samstag, 5.9.).

Spannend wird es auch Bahnhofsviertel mit der siebten Ausgabe des Kunstprojekts “HBF – Häuser.Bilder.Fenster”. In dem von Transport, Transfer und Wandel geprägten Stadtquartier realisieren Künstlerinnen und Künstler ihre ortsspezifischen Werke und setzen sich mit der Situation vor Ort auseinander: konzeptionell, spielerisch oder performativ (Freitag, 4.9. – Sonntag, 13.9).

 

(v.l.:) Fritz Schmücker (Münster Marketing), Matthias Lückertz (Initiative "Starke Innenstadt"), Bernadette Spinnen (Münster Marketing), Thomas Langer (Sparda-Bank), Markus Lewe (Oberbürgermeister), Enrico Kahl (Sparda-Bank). (Foto: wf / Weber)
(v.l.:) Fritz Schmücker (Münster Marketing), Matthias Lückertz (Initiative “Starke Innenstadt”), Bernadette Spinnen (Münster Marketing), Thomas Langer (Sparda-Bank), Markus Lewe (Oberbürgermeister), Enrico Kahl (Sparda-Bank). (Foto: wf / Weber)

Nacht der Museen und Galerien

Die drei Ausstellungs- und Kunstprojekte sind auch Teil der Museumsnacht, mit der das Kunst- und Kulturfestival am Samstag (5.9.) seinen Höhepunkt erreicht. Von 16 bis 24 Uhr laden 42 Kunstorte bei freiem Eintritt zum Kulturspaziergang durch Galerien und Museen ein (der Eintritt im Picasso Münster kostet 3 Euro). Dazu gibt es einen Mix aus Lesungen, Vorträgen und Aktionen.

Wer sich mit Experten auf die kulturelle Entdeckungsreise machen möchte, kann an geführten Touren zu Fuß oder mit dem Bus teilnehmen. Eine Tour speziell für Kinder von zehn bis 14 Jahren ist der Kulturrucksack-Familienrundgang. Er führt ins Stadtmuseum, zur Ateliergemeinschaft Schulstraße und ins Foyer der Raphaelsklinik. Alle Rundgänge und Touren sind kostenfrei. Sie starten am Infozelt auf dem Roten Platz im Rathaus-Innenhof. Anmeldungen vor Ort oder unter 0170 / 9146612.

Schauraum Münster 2015 | Programmheft | Zeitplan | Stadtplan

Im Rahmen des Schauraums verlosen wir in Zusammenarbeit mit der Sparda-Bank einen "Tip-Ton" Designer-Stuhl von Vitra: Exklusiv auf unserer Facebook-Seite.

 

Ein Kommentar

  1. Es ist immer schön, wenn sich die Regionen bei solchen Veranstaltungen vorstellen. Ist man selbst Besucher, freut man sich über eine solche Schauraumgestaltung. Besonders gern werden Möglichkeiten angenommen, die zum Mitmachen einladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.