Der Orient Express rollt in Münster ein

Der Orient Express bei der Arbeit im Tonstudio. (Foto: th)
Der Orient Express bei der Arbeit im Tonstudio. (Foto: th)

Das DJ Duo Orient Express mit persischen Wurzeln nimmt Münster mit auf eine Reise von Tech House bis Techno und verzaubert dabei mit eigenen Live Vocals. Dieser „Zug“ entführt euch auf jeden Fall aus dem Alltag. Wir hatten das große Vergnügen, uns mit den Cousinen Diana Schirasi und Shafagh Akbari zu treffen und mit ihnen über ihre Musik und den Weg dahin zu reden.

Man könnte die zwei sympathischen jungen Damen wie folgt beschreiben: offenherzig, atemberaubend und vor allem kreativ. „Seit Kindheitstagen sind wir große Michael Jackson Fans“, erklärt Shafagh Akbari. Schon damals wussten die beiden, ihr Publikum, damals noch aus der Familie bestehend, zu unterhalten, als sie ihr Idol imitierten. Doch bevor sie dann öffentlich für Stimmung sorgten, schlugen sie erst einmal einen Berufsweg im sozialen Bereich ein und arbeiten heute als Erzieherin und Diplom-Pädagogin mit Kindern und Jugendlichen.

Diana Schirasi (li.) und Shafagh Akbari beim Interview. (Foto: th)
Diana Schirasi (li.) und Shafagh Akbari beim Interview. (Foto: th)

„Sie hat mir irgendwann das Freestylen beigebracht“, sagt Shafagh über ihre Cousine Diana. Auch das kann sie gut einsetzen, noch vor Kurzem bot sie in ihrer Schule eine Rap-AG für die Kids an. „Denn mit Musik kann man auch pädagogisch sehr viel erreichen“, weiß die erfahrene Erzieherin.“Unsere Wege verliefen zwar musikalisch zunächst unterschiedlich, aber führten dennoch zusammen. Während Shafagh ihre ersten Erfahrungen als Sängerin in Rock-Bands machte, legte ich in Münster House Musik auf und konnte erste Erfahrungen als DJ machen. Als ihr Weg dann vor 10 Jahren nach Münster führte, brachte sie mir das Singen bei und ich ihr das Auflegen, so dass wir auch musikalisch immer mehr verschmolzen sind.“ fügt Diana ergänzend hinzu.

Wir beide wissen, wir sind nun auf dem richtigen Weg! (Orient Express)

Irgendwann war es dann soweit, dass es ihnen nicht mehr reichte, Tracks rauszusuchen, um sie in ein Set zu verpacken. Es sollte etwas Eigenes her. Schließlich belegten sie einen Producer Kurs an der EMS-Electronic Music School in Köln, richteten sich ein eigenes professionelles Tonstudio mit Gesangskabine ein und der erste eigene Track „On the way“ entstand. Dieser kommt im Oktober unter dem Label „Eave“ mit einem eigenen Musikvideo auf den Markt.

Gute Laune bei Aufnahmen in der Gesangskabine. (Foto: th)
Gute Laune bei Aufnahmen in der Gesangskabine. (Foto: th)

Orient Express kombiniert eigene atmosphärische Vocals mit pumpenden und mitreißenden Sounds und Beats, frei von musikalischen Begrenzungen. Die Künstlerinnen haben immer ein Auge auf das Publikum gerichtet, mit einer Feinfühligkeit für dessen augenblickliche Bedürfnisse, ohne dabei ihren individuellen Stil und die eigene Performance zu vernachlässigen. Während ihrer Sets wirken die beiden wie eine nie haltende Dampflok, sie lieben es, ihre Energie auf das Publikum zu übertragen, das auf eine Reise von House bis Techno mitgenommen wird. Musikalische und technische Fertigkeiten gemischt mit einer eleganten Art und weltoffenen Persönlichkeit – das ist der Orient Express. Und der steht nie still: stets verfeinern die beiden Cousinen ihren Sound.

Wir machen Musik, aber nicht nur Techno. Wir möchten am liebsten alle Menschen erreichen, um etwas in der Welt bewegen zu können. (Orient Express)

Diana und Shafagh möchten sich eben nicht auf Techno festlegen, denn sie haben vielseitige musikalische Einflüsse, wie Klassik oder auch Hip Hop. Davon wurden wir auch während des Interviews glaubhaft übereugt, als die beiden ein paar Minuten später in ihrer Gesangskabine standen und einen Song einsangen. Die Mädels des Orient Express sind nicht nur bodenständig geblieben. Nein, sie sind auch kreative Musikerinnen, die es verstehen, die Liebe zur Musik in ihren Sounds dem Publikum zu vermitteln.

Mehr zum Thema: Orient Express bei Facebook und Soundcloud.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.