Club Charlotte – Der letzte Tanz (Teil 1)

Im Club Charlotte fand am Wochenende jetzt tatsächlich das Closing statt. (Foto: tm)
Im Club Charlotte fand am Wochenende jetzt tatsächlich das Closing statt. (Foto: tm)

Im Club Charlotte fand am Wochenende jetzt tatsächlich das Closing statt. Unter dem Namen „C U SOON“ wurde zum letzten Tanz geladen und diese Feier hat sich zu einer der wohl besten Veranstaltungen in der Geschichte der Lotte entwickelt. Nachdem das komplette Wochenende ausgiebig gefeiert wurde verstummen nun die Bässe der Function One Anlage auf unbestimmte Zeit. Auch ALLES MÜNSTER durfte sich dieses Event nicht entgehen lassen und stattete Lotte-Chef „Kalle“ Werning und seinem Team einen letzten Besuch ab.

Trotz des erfolgreichen Crowdfoundings (wir berichteten), war eine Verlängerung des Pachtvertrages leider dennoch nicht möglich. Und auch die ganzen Gespräche mit Ämtern und allen beteiligten Personen in den letzten Wochen konnten leider nicht bewirken, dass aus der letzten Veranstaltung bloß eine von vielen weiteren wird. Geschäftsführer „Kalle“ Karl-Bernd Werning will die Hoffnung aber nicht ganz aufgeben. „Es gibt inzwischen einen Vertragsentwurf, der grundsätzlich unterschreibbar ist, aber wirklich langfristige Bindungen und hohe Risiken enthält. Dazu sind die Anforderungen des Bauordnungsamtes so umfassend und umfangreich, dass es praktisch einer kompletten Neuabnahme des Gebäudes gleichkommt, so als wenn wir nie aufgehabt hätten“, gibt er sich zaghaft optimistisch, „Wir werden in den nächsten Wochen zunächst alles berechnen, buchen, versteuern und mit den entsprechenden Stellen klären, dass es möglich wird, die Firmen weiterhin überleben zu lassen und handlungsfähig zu bleiben. Ohne das macht es einfach keinen Sinn und wir müssen aufgeben.“

Der letzte Tanz - Und es wurde getanzt! (Foto: tm)
Der letzte Tanz – Und es wurde getanzt! (Foto: tm)

Nicht nur das Finanzielle gilt es laut Werning zu klären, „Parallel dazu wird sich unser Architekt um die grundsätzliche Machbarkeit der von den Ämtern geforderten Abnahmen kümmern. Wenn das beides der Fall ist, werden wir das Funding annehmen, um so schnell wie möglich wieder komplett handlungsfähig zu sein und die Insolvenzverfahren in den Wind zu schlagen. Wann das genau stattfinden wird, lässt sich nicht genau sagen, aber irgendwann in den nächsten Monaten.“ Wenn all diese Eventualitäten in trockenen Tüchern sind, kann also doch noch für die „Lotte 3.0“ geplant werden, ansonsten wird das Geld aus dem Funding an die Spender zurückgezahlt, es bleibt also weiterhin spannend.

Vorher war es aber wichtig, dass die (hoffentlich nur vorerst) letzte Veranstaltung in der Lotte ein Erfolg wird. Daher haben die Organisatoren innerhalb kürzester Zeit versucht alle Wegbegleiter der letzten Jahre zusammen zu bekommen. Eine Mammutaufgabe, denn leider war es für viele tatsächlich zu kurzfristig und sie waren anderweitig verhindert. Dennoch hat es der Club geschafft einen Querschnitt musikalischer Highlights aus den letzten Jahren für seine Gäste auf die Beine zu stellen. Dieses Feierspektakel wollte sich niemand entgehen lassen, wie man bereits schon am Vorverkauf ablesen konnte. Bereits nach kürzester Zeit waren die Tickets restlos ausverkauft und für einen gebührenden Abschied war gesorgt. Niemand dieser Gemeinde wollte sich das letzte Fest in der Feier-Oase entgehen lassen, auch riesige Warteschlangen am Eingang konnten die Freude nicht trüben. Wartezeiten von 3 Stunden mit anschließenden Einlass-Stopps an beiden Tagen schreckten niemanden ab, das Line-Up war einfach zu verlockend für alle.

Verlosung

Ein Exemplar dieser Rarität gibt es bei uns zu gewinnen. (Foto: tm)
Ein Exemplar dieser Rarität gibt es bei uns zu gewinnen. (Foto: tm)

Der Club Charlotte hatte aber diesmal noch mehr zu bieten, als nur musikalische Unterhaltung vom Feinsten für seine Gäste. In der Disco gab es diesmal auch einen Merchandise-Shop, der etwas ganz besonderes im Angebot hatte. Ein Andenken der besonderen Art von dem es nur 50 Stück gibt. Es geht um den Parkettboden der Tanzfläche, welche in der Form eines Schlüsselanhängern von der Brandt – Holzmanufaktur Münster geschliffen wurden und alle an die fantastische Zeit in der Lotte erinnern soll. Die Rückseiten wurden unbehandelt gelassen und tragen alle Spuren einer wundervollen Zeit in sich. Die Vorderseiten wurden vorsichtig behandelt und das Logo eingelasert. Da es diese kleinen Schätze nur exklusiv am Closing Weekend in der Charlotte gegeben hat, war die Nachfrage am Shop selbstverständlich dementsprechend groß.

ALLES MÜNSTER hat alle Hebel in Bewegung gesetzt und wir können euch glücklicherweise einen Schlüsselanhänger zur Verlosung anbieten. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist 1. diesen Beitrag auf unserer Facebookseite suchen und in den Kommentaren den Grund nennen, warum ihr diesen Schlüsselanhänger gewinnen möchtet. Und 2. unser Gewinnspielformular ausfüllen und mit dem Stichwort "Lotte" abschicken. Es gelten unsere Teilnahmebedingungen.

Das Gewinnspiel endet am Freitag, dem 3. Februar 2017 um 18 Uhr.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.