AfD-Empfang: Großaufgebot sichert Innenstadt

Lesezeit: 1 Minute.
(Foto: cabe)
(Archivbild: cabe)

Als Protest gegen den Neujahrsempfang der “Alternative für Deutschland” (AfD), zu dem auch Parteichefin Frauke Petry erwartet wird, hat das Bündnis “Keinen Meter den Nazis” eine Demonstration auf dem Prinzipalmarkt angemeldet, zu der mehrere tausend Teilnehmer erwartet werden. Ein Großaufgebot der Polizei soll rund um das Rathaus für Sicherheit sorgen, wie das Polizeipräsidium am Nachmittag mitteilte. 

“Die Initiatoren der beiden Versammlungen beziehen sich dabei auf das gleiche Grundrecht der Versammlungsfreiheit in unserer Verfassung”, betonte Einsatzleiter Rudi Koriat. “Aus diesem Grund trifft die Polizei Münster entsprechende Sicherheitsmaßnahmen.” Was ist damit gemeint? Die Polizei wird den Prinzipalmarkt rund um das Rathaus und das Stadtweinhaus absperren, um die Eigenständigkeit jeder Versammlung zu wahren und das Herzstück Münsters zu schützen. Diese Absperrung führt zu Beeinträchtigungen des gewohnten Ablaufs, ist jedoch unvermeidbar.

Man gehe davon aus, dass sich die Teilnehmer beider Versammlungen ihrer Verantwortung zu einem friedlichen Verlauf bewusst sind, heißt es aus dem Polizeipräsidium Münster weiter. “Leider nutzen jedoch einzelne Gewalttäter das Umfeld von Versammlungen zu Straftaten wie Sachbeschädigungen, Nötigungen oder Körperverletzungen”, so Koriat weiter. “Wir werden bei Straftaten konsequent einschreiten und unserem Auftrag zur Strafverfolgung nachkommen.” Unterstützt wird die Polizei Münster dabei von Kräften der Bereitschaftspolizei und anderer Kreispolizeibehörden, sowie von Diensthunden.

Alleine in den Sozialen Netzwerken haben über 5000 Menschen ihre Teilnahme an der Gegendemonstration, die um 17:30 starten soll, angekündigt.

2 Kommentare

  1. Klar, es wird nicht einfach sein, mit unserer Abendgaderobe sauber und stressfrei in den Festsaal zu kommen.
    Aber dann wird mit Sekt und Häppchen gefeiert – die SPD hat es uns vor zwei Wochen an gleicher Stelle vorgemacht.
    Frauke Petry nebst Ehemann und Landesvorsitzendem Marcus Pretzell werden uns sicherlich etwas interessantes zu erzählen haben.
    Draußen wird dann in der Kälte der linke Mob toben.
    Jeder wie er´s verdient!

    1. Ich finde den Begriff Mob abwertend und negativ. Schade aber Ihre Ansicht. Was sie mit dem Satz ‘Jeder wie er es verdient’ meinen ist mir nicht klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.