Abfallgebühren sollen 2021 steigen AWM legen Wirtschaftsplan 2021 vor / Rund 1,50 Euro mehr für Durchschnittshaushalt

Lesezeit: 2 Minuten.
Im nächsten Jahr sollen die Abfallgebühren in Münster um rund 6,7 Prozent angehoben werden. (Foto: Ralf Clausen)
Im nächsten Jahr sollen die Abfallgebühren in Münster um rund 6,7 Prozent angehoben werden. (Foto: Ralf Clausen)

Die Abfallgebühren für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt in Münster liegen pro Monat in diesem Jahr bei rund 22 Euro. Wie die Stadt nun meldete, müssen sie im kommenden Jahr um rund 6,7 Prozent angehoben werden. Für den 4-Personen-Beispielhaushalt fallen dann monatlich umgerechnet 1,50 Euro mehr an. Damit sollen die Abfallwirtschaftsbetriebe der Stadt Münster (AWM) rund 0,8 Prozent unter dem Ende letzten Jahres für 2021 prognostizierten Anstieg bleiben.

Erklärt wird die Erhöhung mit den „allgemeinen jährlichen Kostensteigerungen“, die nicht mehr durch Rückstellungen aufgefangen werden können. „Nach zuvor zehnjähriger Gebührenstabilität von 2009 bis 2019 kamen wir – wie prognostiziert – an diesen Anpassungen nicht mehr vorbei“, erklärt Stadtrat Matthias Peck. In der Gebührenvorausschau für die Jahre 2022 bis 2025 rechnet die Stadt Münster mit einem jährlichen moderaten Anstieg der Abfallgebühren von 1,43 Prozent pro Jahr zum Ausgleich allgemeiner Preissteigerungen.

Zusammensetzung der Abfallgebühren in Münster. (Grafik: Stadt Münster/ AWM)
Zusammensetzung der Abfallgebühren in Münster. (Grafik: Stadt Münster/ AWM)

In der Pressemeldung wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Grundstückseigentümer in Münster auf ihrem Gebührenbescheid nur die Restabfallgebühr und die Bioabfallgebühr sehen (siehe die nebenstehende Grafik). „Finanziert wird über die Abfallgebühren in Münster aber ein umfangreiches Service- und Leistungspaket, das es in vielen anderen Städten nicht gibt“, unterstreicht AWM-Betriebsleiter Patrick Hasenkamp. Ob es die monatliche Sperrgut- und Grüngutabfuhr, die wöchentliche Leerung der Biotonne, die Wertstofftonne oder das dichte Netz mit elf Recyclinghöfen ist, die Angebote der Abfallwirtschaft spielen eine entscheidende Rolle für die Umsetzung der Klimaschutzziele der Stadt Münster.

Die allgemeinen Kostensteigerungen wirken sich auch auf die Straßenreinigungsgebühren aus. Diese werden im Vergleich zu 2020 um knapp 9 Prozent steigen. Umgerechnet auf die Kosten pro Einwohner und Jahr: Statt aktuell 16,18 Euro zahlt jeder Einwohner dann 17,55 Euro, also 1,37 Euro mehr.

Der Wirtschaftsplan 2021 der AWM steht am 9. Dezember in der Ratssitzung auf der Tagesordnung. Fragen beantwortet der AWM-Kundenservice unter der Telefonnummer 02 51/60 52 53. Informationen gibt es auch unter www.awm.muenster.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.