40 kleine Chamäleons erblicken das Licht der Welt im Zoo

Tierpflegerin Kristina Theobald mit einem ihrer neuen Schützlinge. (Foto: th)
Tierpflegerin Kristina Theobald mit einem ihrer neuen Schützlinge. (Foto: th)

Diese Tierchen können sich im wahrsten Sinne des Wortes schwarz ärgern: Wenn die Mini-Chamäleons sich aufregen, wechseln sie ihre Farbe in ein tiefes Schwarz. 40 Jungtiere krabbeln nun in den Terrarien des Allwetterzoos Münster. Chamäleon Mama Kate und Chamäleon Papa William sind stolze, 40-fache Eltern.

Noch ist der Nachwuchs mit der Mini-Zunge gerade mal etwa 4 Zentimeter groß. Um eines der possierlichen Tierchen zu entdecken, muss man schon die Nase ans Terrarium drücken. Die Tarnfarbe der Kleinen ist ein beige-braun, wenn sie gestresst sind, bekommen sie helle Flecken. Erst im Alter von rund anderthalb Jahren färben sich die Dreihornchamäleons Blattgrün, genau wie ihre Eltern. Bis zu 30 Zentimeter, gemessen mit ausgerolltem Schwanz, können die Tiere dann lang werden.

Der Nachwuchs wird erst mal im Zoo mit lebenden Heimchen und Kalzium großgezogen. Um die fachmännische Betreuung und Futterzubereitung kümmert sich Tierpflegerin Kristina Theobald. Wenn die Chamäleons ihre Kinderstube verlassen, bleiben einige in Münster oder wechseln den Zoo, um ein neues Zuhause zu finden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.