WWU Baskets: Sieg mit starker Leistung in Düsseldorf

Lesezeit: 5 Minuten
Power Forwad Malcolm Delpeche (22, WWU Baskets Münster) in der Partie bei den ART Giants Düsseldorf (22, Alexander Möller, rechts Dainius Zvinklys) (Foto: Christina Pohler)
Power Forwad Malcolm Delpeche (22, WWU Baskets Münster) in der Partie bei den ART Giants Düsseldorf (22, Alexander Möller, rechts Dainius Zvinklys) (Foto: Christina Pohler)

Eine starke Team- und zugleich die beste Saisonleistung hat die WWWU Baskets zum vierten Sieg im fünften Saisonspiel geführt. Im hochklassigen NRW-Derby bei den ART Giants Düsseldorf spielten sie „eine fantastische zweite Halbzeit von A-Z”, so Headcoach Philipp Kappenstein, dessen Team erneut einen größeren Rückstand pulverisierte. Am Ende von 40 packenden Minuten feierten die WWU Baskets in einem Jubelkreis und mit ihren zahlreich mitgereisten Fans den 93:87 (38:48)-Erfolg. Durch den wichtigen zweiten Auswärtssieg festigten die Münsteraner ihren Platz in der Spitzengruppe der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB eindrucksvoll.

„Wir haben uns den Sieg heute nicht nur erkämpft, sondern auch erspielt”, sagte Philipp Kappenstein passend zum spannenden Spielverlauf, indem die WWU Baskets in der Crunchtime stets die richtigen Antworten auf Düsseldorfer Ausgleichsbemühungen hatten. „Ich freue mich sehr für das Team. Das gibt uns noch mal mehr Ruhe, weiterzuarbeiten und zu sehen, dass wir auf dem richtigen Weg sind”, wertete er das Spiel wie auch Jan König als klaren Schritt nach vorne. Der Kapitän sagte: „Vor allem offensiv mit 91 Punkten, das lief letzte Woche noch ganz anders, haben wir deutliche Fortschritte gemacht.”

Offensiv-Feuerwerk im ersten Viertel

Von Beginn an bekamen die Zuschauer rassigen Offensiv-Basketball zu sehen. Die ART Giants starteten mit starkem Saisonstart im Rücken überzeugend in die Partie, trafen hochprozentig. Insbesondere Center Alexander Möller war zunächst kaum zu stoppen, erzielte 15 seiner 17 Punkte im ersten Viertel. Trotz der Schwierigkeiten in der Defense hielten die WWU Baskets jedoch offensiv stark dagegen, führten zwischenzeitlich mit 19:15, mussten aber in den letzten 30 Sekunden noch einen 26:30-Rückstand zur Viertelpause hinnehmen.

10-Punkete-Rückstand zur Halbzeit

Zu Beginn des zweiten Viertels egalisierten die Gäste zunächst noch auf 32:32, leisteten sich dann aber einige Fehler, die konsequent bestraft wurden. Im Abschluss fehlte die Präzision. Die Folge war ein 16:6-Lauf von Düsseldorf. „Großes Kompliment an Düsseldorf. Man hat gesehen, dass die Mannschaft mit sehr, sehr viel Selbstvertrauen gespielt hat und dass Spieler die vorher nicht so viel gescort haben, in der ersten Halbzeit überragend gespielt und getroffen haben”, bilanzierte Philipp Kappenstein den 38:48-Rückstand zur Halbzeitpause.

Wende im starken dritten Viertel

Die WWU Baskets starteten hochmotiviert in die zweite Halbzeit, erhöhen noch einmal die Intensität, der die Rheinländer zunehmend weniger standhielten. Zwar konnten sie bis Mitte des dritten Viertels ihre Führung noch leicht auf 56:44 ausbauen. Die Bretter machten Malcolm Delpeche (13 Rebounds) und Kai Hänig (4 Rebounds) nun jedoch dicht. Das „Not-in-our-house”-Duo legte die Basis für den folgenden 17:5-Run zum 61:61 nach dem dritten Viertel. Offensiv brachte der wiederum überragende JoJo Cooper mit wichtigen Punkten und Assists sein Team zurück ins fortan spannungsgeladene NRW-Derby.

Krimi wird zum Thriller

Im Schlussviertel spielten die WWU Baskets mit 32 Punkten ihr offensiv bestes Viertel, nutzten mit klugem Teamplay nahezu jede Chance. Dennoch blieb es dramatisch bis in die Schlussminute, weil sich die ART Giants lange mit zumeist Einzelaktionen ihrer starken Individualisten im Spiel halten konnten. Erst ein Rebound von Andrej König und ein Dreier von Jan König zum 86:82 stellten die Weichen auf Sieg (38.). Alex Goolsby sorgte mit einem Dreier zum 89:82 in der Schlussminute für die Vorentscheidung an alter Wirkungsstätte, entschied das Derby mit seinen Freiwürfen endgültig, nachdem Düsseldorf noch einmal auf 2 Punkte aufschloss. Die WWU Baskets begeisterten ihre mitgereisten Fans einmal mehr mit einer Energieleistung und darüber hinaus mit über weite Strecken gutem Offensiv-Basketball!

Stimmen zum Spiel

Headcoach Philipp Kappenstein:

„Das hat heute richtig Spaß gemacht. Wir hatten uns viel vorgenommen. Das war, glaube ich, ein sehr hochklassiges Basketball-Spiel und war sicherlich unsere insgesamt beste Saisonleistung. Ich glaube, wir haben eine fantastische zweite Halbzeit gespielt von A-Z. Das fühlt sich unglaublich gut an.

Wir hatten einen super Support, die Hälfte der Halle war aus Münster. Das Team hat dem standgehalten, was es sich selber vorgenommen hatte. So, denke ich, sind wir jetzt richtig in der Saison angekommen. Alle Siege, die wir davor hatten, waren gut und wichtig. Aber die Stabilität, die wir diese Woche mal hatten, einfach darauf aufzubauen, was wir davor gemacht haben und nicht alles wieder neu zu justieren – das hat man heute gesehen. Offensiv war sehr, sehr stark. Defensiv war es nach dem 1. Viertel auch gut, Düsseldorf ist eine extrem starke Offensiv-Mannschaft. Ich fand, wir haben uns als Team hervorragend präsentiert und alle hatten ihren Beitrag. Man muss auch einfach ganz klar sagen: Wir haben uns das richtig nicht nur erkämpft, sondern auch erspielt. Ich bin da sehr, sehr happy mit.

Jetzt stehen wir super da. Saisonstart, würde ich heute sagen, gelungen, 4:1 (Siege). Ich glaube, wir haben uns jetzt eine volle Halle nächste Woche verdient. Und da freuen wir uns darauf. Aber heute haben wir erst mal das NRW-Derby gewonnen, wir haben es auch als Derby tituliert und sind es als Mannschaft auch so angegangen.”

Kapitän Jan König:

„Wir haben heute auf jeden Fall alles das gemacht, was wir im Training besprochen haben – was wir letzte Woche im Heimspiel nicht gemacht haben. Vor allem offensiv mit 91 Punkten, das lief letzte Woche noch ganz anders, haben wir deutliche Fortschritte gemacht. Und auch defensiv war es deutlich besser, aber Düsseldorf hat auch wirklich eine gute Mannschaft mit vielen starken individuellen Spielern, die trotzdem schwere Würfe getroffen haben. Deshalb war es überhaupt ein enges Spiel, ansonsten wäre es auch deutlicher gewesen.

Der Schlüssel war heute unsere Teamleistung, auch die tiefere Bank. Wir hatten am Ende die Energie, haben unsere Würfe getroffen und haben zusammengespielt. Düsseldorf hat in Einzelaktionen am Ende versucht, das Spiel noch zu gewinnen.”

Nächstes Spitzenspiel am Sonntag!

Am kommenden Sonntag, 27.10.2019, erwarten die WWU Baskets um 16.00 Uhr zum nächsten Spitzenspiel die BSW Sixers. Philipp Kappenstein zum Sonntagnachmittag-Spieltag: „Da können alle Kinder mitkommen, die Familien freuen sich. Die Sonntags-Spiele waren immer richtige Feste und Highlights. Wir haben mit den Sixers einen sehr starken Gegner.”

ART Giants Düsseldorf: Jetullahi (7, 7 Ass.), Rose (18/2, 7 Ass.), Zvinklys (14/1, 6 Reb.), Lollis (6/2), Möller (17, 8 Reb.), Schild (2), Kehr (4, 6 Reb.), Wilkins (13/3), Giddens (6, 5 Reb.).

WWU Baskets Münster: Cooper, J. (26/3, 8 Ass.), König, J. (11/3), Weß (10), König, A. (12/1), Hänig (6, 4 Reb.), Del Hoyo (4), Baues (2), Goolsby (8/2), Lüsebrink, Delpeche (13/1, 13 Reb.), Fouhy (1).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.