Wolf Maahn & Band: Sensible Daten live

Lesezeit: 2 Minuten.
Wolf Maahn (Foto: Angelika Maahn)
Wolf Maahn (Foto: Angelika Maahn)

Insgesamt über 1200 Konzerte und etliche Festivals unter anderem mit Bob Marley, Fleetwood Mac oder Bob Dylan machten Wolf Maahn zu einer der deutschen Live- Legenden. Am 24. Januar kommt der Musiker mit seiner Band ins Jovel.

Ob indoor oder “Unter einem großen Himmel”, immer wieder gelingt es Wolf Maahn, unvergessliche Konzerterlebnisse zu erzeugen, und immer wieder ist es schön zu sehen wie ein Publikum, das Zielgruppen weitgehend außer Acht lässt, vereint mitsingt, –tanzt und –feiert.

Ende September 2015 erschien das lang erwartete Studioalbum “Sensible Daten” mit brandneuen Songs. Und da sind sie wieder, die sehnsüchtigen und sensiblen Liebeslieder, für die er unverwechselbar steht. Dazwischen aber, teilt Maahn verschärft beißende Ironie aus. “Deine Grundrechte lästig, aber dein Auto gelenkt!” spottet er über versuchte “Massenmenschhaltung” und lästert über Algorithmen oder die oft beschworene Schwarmintelligenz (“von Experten ferngelenkt”). Und in „Homo Sapiens“ ruft er den “Archäologen ferner Generationen“ zu: “Wir kauften die Ressourcen leer, doch die god mode Trader wollten mehr!“ im Fokus die superreichen Spekulanten: “Sie geben keine Interviews, aber stellen unsere Weichen.“

Aber auch wenn wir mittlerweile fast alles und jedes geistige Gut als digitale Daten speichern, darf es keinen Zweifel geben, dass die Bytes auch Inhalt transportieren können, der nicht mehr zu erfassen ist. Zum Beispiel Magie von Musik. “Wer ich bin könnt ihr nicht haben!” shoutet Maahn folgerichtig. Die verbreitete Geringschätzung von Musik als nettes Geplänkel im Schatten der „wirklich wichtigen“ Dinge war und bleibt wohl Ärgernis wie Ansporn für Wolf Maahn durch alle seine Alben. So ist auch bei “Sensible Daten” bis hinein in Gesangsschlenker, Bassvariationen oder Gitarrenlicks wieder die Suche nach der Ur-Magie, dem großen und kleinen Zauber zu spüren. Und es entstehen erneut maahn-typische Song Momente, die einen fast unbemerkt von links hinten einnehmen können.

Wolf Maahn, dem man gute Ohren und ein feines Gespür für Musiker nachsagt, kann sich dabei wieder auf eine erstklassige Band verlassen. Mit ihr kommt die deutsche Rocklegende am 24. Januar nach Münster ins Jovel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.