Wilsberg: Gottes Werk und Satans Kohle TV-Tipp: ZDF zeigt den neuen Fall des Privatschnüfflers am 12. Januar

Lesezeit: 1 Minute
Georg Wilsberg (Leonard Lansink, li.) und Ekki Talkötter (Oliver Korittke ) wundern sich über Alex Holtkamps (Ina Paule Klink) Ankunft im Kloster. Was will sie hier? (Foto: Thomas Kost / ZDF)
Georg Wilsberg (Leonard Lansink, li.) und Ekki Talkötter (Oliver Korittke ) wundern sich über Alex Holtkamps (Ina Paule Klink) Ankunft im Kloster. Was will sie hier? (Foto: Thomas Kost / ZDF)

Sein neuer Fall führt Georg Wilsberg ins Kloster. Ordensschwester Christa, die sich um die Finanzen ihres Klosters kümmert, hat an der Börse Geld angelegt und dabei ein glückliches Händchen bewiesen: 1,5 Millionen Euro Spekulationsgewinne.

Das Geld wurde bis auf einen kleinen Restbetrag abgehoben und ins Kloster gebracht. Als die Äbtissin von der unglaublichen Summe erfährt, fordert sie, das Geld sofort wieder zurückzubringen. Doch das Geld ist weg. Christa und Helena, Ordensschwestern eines Münsteraner Klosters, benötigen daher dringend die Dienste des Privatdetektivs Wilsberg: Er soll herausfinden, wo die erwirtschafteten 1,5 Millionen geblieben sind. Gestohlen?

Während Wilsberg sich in eines der kargen Fremdenzimmer einquartiert, um im Kloster zu ermitteln, treibt sich Alex dort im Auftrag von Arthur Hollerbach herum. Der Bauunternehmer plant, das marode Kloster zu kaufen und umzubauen. Der Konflikt ist programmiert. Wenig später gibt es auch für Kommissarin Springer und ihren Kollegen Overbeck Anlass, das Kloster zu besuchen: Jewgeni, einer der Bauarbeiter, der mit dem einsturzgefährdeten Dach des Klosters beschäftigt war, wurde ermordet.

Samstag, 12. Januar | 20:15 Uhr | ZDF

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.