Westfalen haut 2021 nicht auf die Pauke Größte Karnevalssitzung Westfalens ist abgesagt / WDR Fernsehen zeigt dafür am Veilchendienstag eine Sendung mit Höhepunkten des Münsteraner Karnevals

Lesezeit: 3 Minuten
Seit 57 Jahren heißt es "Westfalen haut auf die Pauke" - doch jetzt wurde entschieden, die größte westfälische Karnevalssitzung in dieser Session wegen der Corona-Risiken abzusagen.(Archivbild: Carsten Bender)
Seit 57 Jahren heißt es “Westfalen haut auf die Pauke” – doch jetzt wurde entschieden, die größte westfälische Karnevalssitzung in dieser Session wegen der Corona-Risiken abzusagen.(Archivbild: Carsten Bender)

Seit 57 Jahren findet sie jedes Jahr statt, nur einmal musste sie bislang pausieren: “Westfalen haut auf die Pauke” (WhaP), die größte Karnevalssitzung Westfalens. Jetzt hat der WhaP-Vorstand entschieden, die Veranstaltung in dieser Session aufgrund der Corona-Risiken abzusagen. Das WDR Fernsehen wird an ihrer Stelle am Veilchendienstag eine Sendung mit Höhepunkten des Münsteraner Karnevals zeigen.

Bernhard Averhoff, Präsident des Vereins Westfalen haut auf die Pauke: “Wir hatten lange gehofft, dass die Corona-Pandemie unsere Veranstaltung nur gering beeinträchtigen würde. Aber angesichts der aktuellen Infektionszahlen und der mangelnden Aussicht auf kurzfristige Besserung war die Absage jetzt leider die einzig verantwortbare Entscheidung.” Dem Verein “Westfalen haut auf die Pauke e.V.” war es wichtig, allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben, den Künstlern, den Dienstleistern und dem Westdeutschen Rundfunk, der diese Sitzung seit 53 Jahren in seinem Programm abbildet. Längst ist die Sendung zur festen Größe im Karnevalsprogramm des WDR Fernsehens geworden. Jedes Jahr am Karnevalsdienstag zur Primetime – mit treuen Fans und starken Quoten.

Im Jahr 1991 wurde die Veranstaltung aufgrund des Zweiten Golfkrieges abgesagt. In der laufenden Session hat nun der Corona-Virus für die Absage gesorgt. WhaP-Geschäftsführer Udo Seegers: “Wir haben diese Entscheidung wirklich schweren Herzens getroffen. Sehr gerne hätten wir einen karnevalistischen Lichtblick in dieser veranstaltungsarmen Zeit gesetzt. Doch nach unserer grundlegenden Prüfung war die Absage für uns unumgänglich, damit niemand einer gesundheitlichen Gefahr ausgesetzt wird.”

WDR-Unterhaltungschefin Karin Kuhn: „Die Entscheidung des WhaP-Vorstandes ist für uns selbstverständlich nachvollziehbar. Und natürlich sind wir auch traurig. Denn nicht nur bei unserem Publikum, auch bei den Kollegen und Kolleginnen hier im WDR ist diese Produktion sehr beliebt.“ Der WDR bereitet nun eine besondere Sendung mit Höhepunkten des Münsteraner Karnevals vor, eine beeindruckende Reise durch fünf närrische Jahrzehnte. „Dank der weitsichtigen Entscheidung des WhaP-Vorstandes haben wir jetzt Planungssicherheit“, so Karin Kuhn weiter. „Wir haben entschieden, die traditionsreiche westfälische Karnevalssitzung mit einer Collage zu ehren, die weit über ein klassisches Best-of hinausgeht. Denn wenn die Pandemie die Veranstaltung verhindert, wollen wir unserem Publikum den Fernsehabend erst recht westfälisch närrisch gestalten.“

Zu sehen sein werden die tollsten Tanzdarbietungen, die witzigsten Büttenreden und die stärksten musikalischen Gassenhauer aus fünf Jahrzehnten voller karnevalistischer Leidenschaft – mitten aus dem Herzen der Westfalenmetropole Münster. Neben diesen Archivperlen werden neugedrehte Passagen Hintergründe einordnen und die münsterschen Künstler im Hier und Jetzt zeigen. „So schwer uns die Absage auch gefallen ist, so sehr freuen wir uns jetzt auf diese exklusive Sendung unseres langjährigen Partners WDR“, sagt WhaP-Präsident Bernhard Averhoff. „Und im Jahr 2022 hauen wir dann wieder gemeinsam auf die Pauke. Helau!“

53 Jahre lang hat der WDR „Westfalen haut auf die Pauke“ abgebildet: Seit 1980 zeigt der WDR die größte westfälische Karnevalssitzung in den ersten zwei Stunden der Sendung „Alles unter einer Kappe“. Sie kommt zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr und läuft immer am Veilchendienstag im WDR Fernsehen.

WhaP-Vize-Präsident Werner Geitz: “Zwischen Rathaus und Lamberti, wo die schönen, alten Giebelhäuser stehen, lässt es sich nicht nur schön bummeln, sondern auch wunderbar Karneval feiern. Und das gilt selbstverständlich fürs ganze Münsterland, für ganz Westfalen. Wir blicken nach vorn und sind überzeugt, dass wir im nächsten Jahr wieder gemeinsam auf die Pauke hauen können – bei unserer großen Karnevalssitzung.” Schon jetzt wird die Veranstaltung für Januar 2022 vorbereitet. Dann soll die Brauchtumsveranstaltung in ihrem 55. Jahr fortgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.