Westfalen-Derby: Ausschreitungen blieben aus 

Lesezeit: 1 Minute.
(Foto: CC0)
Pyrotechnik im Gästeblock sorgte für Spielunterbrechung (Foto: CC0)

“Leider führte nach einer stimmungsvollen und farbenfrohen Choreografie der Heimfans zu Spielbeginn der Einsatz von pyrotechnischem Material aus dem Gästeblock kurz vor Spielende zur Unterbrechung“, so Polizei-Einsatzleiter Martin Mönnighoff nach dem Spiel von Preußen Münster gegen Arminia Bielefeld. “Wer Ordner mit Böllern bewirft und mit Leuchtspurmunition auf das Spielfeld schießt, weiß um die Gefährlichkeit seines Handelns und muss sich dafür strafrechtlich verantworten.”

Die Polizei wird in den kommenden Tagen anhand des Videomaterials und mit Hilfe von Zeugen die Täter ermitteln. Die konkrete Zahl der Strafverfahren ergibt sich erst aus der detaillierten Auswertung.

14.300 Zuschauer, darunter rund 2.400 Gästefans, waren der Empfehlung von Verein und Polizei gefolgt und hatten sich rechtzeitig auf den Weg gemacht. Sie erlebten das Westfalenderby an der Hammer Straße bis zur Spielunterbrechung bei bestem Fußballwetter und guter Stimmung. Die restliche Spielzeit und die Abreise der Fans verliefen reibungslos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.