Wer kommt nach Alex? Der Weggang von Ina Paule Klink als Alex in der erfolgreichen Krimiserie "Wilsberg" wird eine Lücke hinterlassen. Wer könnte diese Lücke füllen?

Abschiedskuss für Wilsberg, Ina Paule Klink verlässt die Serie zum Jahresende (Foto: ZDF)
Abschiedskuss für Wilsberg, Ina Paule Klink verlässt die Serie zum Jahresende (Foto: ZDF)

Bei den Fans der ZDF-Serie „Wilsberg“ ist die Nachricht eingeschlagen wie eine Bombe: Ina Paule Klink, die in der beliebten Serie seit fast 20 Jahren die Rolle der Alexandra „Alex“ Holtkamp spielt, verlässt noch in diesem Jahr das Schauspielerensemble um den knurrigen Antiquar und Privatdetektiv Georg Wilsberg. Wer könnte ihre Position in der Serie übernehmen?

Vermutlich nur eingefleischte Wilsberg-Fans wissen, dass es eine Vorgängerin in der Rolle der selbstbewussten, aufgeweckten jungen Frau in der Serie gab, die Ausreißerin Tanja Rabenalt, gespielt von Marie Zielcke. In der ersten Folge mit Leonard Lansink in der Hauptrolle „In alter Freundschaft“ (1998) war Tanja Teil des Falls, in der darauffolgenden Episode „Wilsberg und die Tote im See“ (1999) begleitete sie Wilsberg als angehende Journalistin. Möglicherweise mit Blick auf die geplante Dauerromanze zwischen Wilsberg und der Kommissarin Anna Springer, gespielt von Rita Russek, wurde die Rolle der Tanja nicht fortgesetzt, sondern ab der nächsten Folge „Wilsberg und der Mord ohne Leiche“ (2001) mit Wilsbergs Patentochter Alex besetzt. Soll „Wilsberg“ gewohnt erfolgreich fortgesetzt im Fernsehen weiter ermitteln, muss nach dem Ausscheiden von Ina Paule Klink die Position wiederbesetzt werden. Es gibt hierfür mehrere mögliche Kandidatinnen, manche wären eine Überraschung, andere würden sich logisch in die Serie einfügen.

Merle (Janina Fautz)

Merle (Janina Fautz) (Foto: ZDF)
Merle (Janina Fautz) (Foto: ZDF)

Merle ist selbstbewusst, schlagfertig und kennt sich perfekt mit Computern aus. Die querschnittsgelähmte Patentochter von Anna Springer ist seit der Folge „Der Betreuer“ (2017) unregelmäßig dabei und hat sich von der ersten Folge an eine große Fangemeinde unter den Wilsberg-Fans erspielt. Ein Problem könnte ihr Alter sein, Janina Fautz ist erst 25 Jahre alt und hat damit unter der Stammbesetzung keinen Partner, der altersmäßig auf Augenhöhe wäre. Ekkie und Overbeck, nun die jüngsten im Team, sind mit 52 Jahren mehr als doppelt so alt.

Thuong Nhi Nguyen (Mai Duong Kieu)

Thuong Nhi Nguyen (Mai Duong Kieu) (Foto: ZDF)
Thuong Nhi Nguyen (Mai Duong Kieu) (Foto: ZDF)

Die coole Kommissarin an der Seite des etwas anstrengenden Kollegen Harald Drechshage aus den beiden Bielefeld-Folgen überzeugte mit rasanten Kung Fu-Einlagen, die etwas Action in die ansonsten eher westfälisch behäbigen Wilsberg-Folgen gebracht haben. Diese Sportart beherrscht die Schauspielerin übrigens perfekt, ihr Vater ist Kung Fu-Meister. Sie könnte glaubwürdig von ihrem alten Kollegen die Nase voll haben und sich zu Anna Springer nach Münster versetzen lassen, das würde zusammen mit Overbeck gut funktionieren und viel Stoff für Sticheleien und Konkurrenzaktionen bieten.

Silke Sestendrup (Nadja Becker)

Silke Sestendrup (Nadja Becker, mitte) (Foto: ZDF)
Silke Sestendrup (Nadja Becker, mitte) (Foto: ZDF)

Silke Sestendrup tauchte 2012, 2013, 2016 und 2020 in mehreren Folgen immer wieder als Ekkis durchgeknallte Ex auf, ist den Wilsberg-Fans also bereits gut bekannt. Der interessante Charakter irgendwo zwischen hysterisch und verschlagen wird von Nadja Becker wunderbar gespielt und wäre sicher eine Bereicherung für die Serie. Zwischen Silke und Ekki könnte es mal mehr und mal weniger knistern, sie könnte Wilsbergs Ermittlungen durcheinanderbringen, auch altersmäßig wäre die Rolle dichter an Ekki und Overbeck.

Tanja Rabenalt (Marie Zielcke)

Tanja Rabenalt (Marie Zielcke, links) (Foto: ZDF)
Tanja Rabenalt (Marie Zielcke, links) (Foto: ZDF)

Warum nicht Tanja wieder in die Serie holen, die sie 1999 zu Gunsten von Alex verlassen hat? Die damalige Studentin wäre inzwischen eine gestandene Journalistin und könnte Georg Wilsberg bei seinen Ermittlungen helfen. In den alten Folgen macht es den Eindruck, als ob Wilsberg eine gewisse Begeisterung für Tanja hegen würde, das könnte wieder aufflammen und so für Spannungen zwischen ihr und Anna Springer sorgen. Marie Zielcke ist ein Jahr älter als Ina Paule Klink und würde die Lücke somit auch altersmäßig perfekt schließen. Beruflich ist die Schauspielerin dem ZDF treu geblieben und ist regelmäßig in der Serie „Bettys Diagnose“ zu sehen, in der sie die Rolle der Hanna Winter übernimmt.

Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter)

Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) (Foto: Michael Bührke)
Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) (Foto: Michael Bührke)

Das wäre sicher die Traumbesetzung für die Fans beider Münster-Krimis, die ehemalige Kommissarin aus dem Tatort mit Karl-Friedrich Boerne und Frank Thiel! Etwas undankbar aus der ARD-Serie ausgeschieden, könnte sie auf diese Weise ihre Arbeit in Münster fortsetzen. Aus rechtlichen Gründen dürfte der Name Nadeshda Krusenstern sicher nicht verwendet werden, aber das wäre dem echten Krimi-Fan vermutlich egal. Im Münster-Tatort hatte Friederike Kempter eine ähnliche Aufgabe wie Ina Paule Klink bei Wilsberg, die der taffen jungen Frau, die ihre manchmal etwas abschweifenden männlichen Kollegen wieder auf Linie bringt.

Wie sieht’s aus, wer ist euer Favorit? Oder habt ihr eine andere Idee, wer die Lücke, die der Weggang von Ina Paule Klink hinterlassen wird, füllen kann? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

Michael Bührke

18 Kommentare

  1. Würde mir Merle oder Thuong Nhi Nguyen wünschen.
    Auch, wenn bei Nerle der Altersunterschied zu Wilsberg sehr groß ist; wenn die Chemie stimmt, spielt das keine Rolle, meine ich.

    Thuong Nhi Nguyen bietet einen sehr guten Gegenpol zu den vier anderen, nicht gerade vor Agilität strotzenden Charaktere. Wobei ich das nicht negativ bewertet wissen möchte, dass die Rollen nicht mit mehr Schwung aufwarten.

  2. Ich bin für Merle, mit ihrem jungen Alter würde sie frischen Wind reinbringen. Und die Sticheleien mit Merle und Overbeck sind lustig, ebenso wie sie Wilsberg und den anderen in Computersachen hilft.

  3. Ich bin für Merle. So viele Rollifahrer-Rollen gibt es ja nicht im TV ( außer ein Ermittler aus Salzburg). Das nenne ich mal Inklusion.
    Janina Fautz spielt die Rolle perfekt – finde ich.

      1. Der Julius ist ein für Wilsberg
        Aber ich glaube das wird die Zukunft gut ausgehen.

        Ich finde es gut wenn Georg Wilsberg an Anna Springer als Liebespaar

  4. Henriette Richter-Röhl könnte ich mir auch gut vorstellen. Sie ist frech, spielt sehr gut und kann mit ihrer Art gut Paroli bieten. Janina Fautz hat mir auch gut gefallen und ich bin ein Fan von Mai Duong Kieu.

  5. Ich schlage vor, wenn es 1:1 ersetzt sollte werden: Henriette Richter-Röhl. Die beiden ähnelichen sich (siehe TV „Utta Danella – Der Verlobte meiner besten Freundin“). Die gebürtige Münsteranerin Leonie Rainer wäre mal was Neues. Viola Wedekind oder Mirjam Heimann wäre nicht schlecht, was mir gerade einfällt.

      1. Ich hab nichts gegen Rollstuhlfahrer, aber Merle ist mir für diese Serie zu überheblich und nicht so sympathisch besetzt, wie die anderen Rollen. DerCharme der Serie ginge dadurch leider verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.