Kulinarische Reise von Lateinamerika bis Asien Bei der 4. European Wagyu Gala drehte sich alles rund um feinstes Fleisch

Fleischsommelier Christoph Grabowski zeigte auf der Wagyu-Gala live, wie man edles Fleisch richtig bearbeitet und hielt einen Vortrag zum respektvollen Umgang mit Lebensmitteln.
Fleischsommelier Christoph Grabowski zeigte auf der Wagyu-Gala live, wie man edles Fleisch richtig bearbeitet und hielt einen Vortrag zum respektvollen Umgang mit Lebensmitteln. (Foto: Jennifer von Glahn)

Wenn Fleischsommelier Christoph Grabowski die Messer wetzt, recken die Zuschauer neugierig die Hälse. Der Experte für feines Fleisch zeigt bei der 4. European Wagyu Gala live vor Publikum, wie man gutes Fleisch richtig schneidet. Viele hundert Gäste waren am Wochenende an zwei Tagen auf dem Hof Holtmann unterwegs, um sich über Trends und Schmackhaftes rund um edle Fleischsorten zu informieren. Höhepunkte waren der Country-Abend mit Wagyu-Beefstreet am Samstagabend sowie die Versteigerung von Zuchttieren am Sonntag.

Am Abend vor der Auktion durfte man die Zuchttiere nur besichtigen – um dann eine kulinarische Reise von Lateinamerika bis Asien anzutreten. Wie ein kleines Food-Festival reihten sich Starköche wie Ludwig Maurer, Teppan-Yaki Meister Xiao Wang, Sternekoch Wolfgang Müller und Barbecue-Vizeweltmeister Robert Meyer aneinander, und verwandelten den Hof in eine kulinarische Verwöhnmeile. Zu probieren gab es reichlich:  Als irische Spezialität gab es  Dry Aged Steaks mit Guinness-Dip, Gerstenrisotto & Whiskeyjus. Das passende Getränk – eine große Auswahl an exklusiven Whiskys-  gab es nur wenige Meter weiter.

Nur eines der Highlights: der Wagyu Burger mit geschmorten Zwiebeln. (Foto: Jennifer von Glahn)
Nur eines der Highlights: der Wagyu Burger mit geschmorten Zwiebeln. (Foto: Jennifer von Glahn)

Mit einem kleinen Schritt landete man in Asien und konnte Sushi mal ganz anders genießen: Beef Sushi, Suki Yaki & Teppan Yaki schmolzen im Mund nur so dahin. Außergewöhnliches aus Argentinien gab es in Form von Piccania mit Chimmichuri, Süßkartoffelcreme & Mais auf die Gabel. Fast schon ein Klassiker des guten Fleischgenusses war das Pulled Wagyu Beef in einem Pita-Brötchen oder der Wagyu Burger mit geschmorten Zwiebeln. Bei all dem Schlemmen stand aber auch die Nachhaltigkeit aber im Vordergrund der Veranstaltung: Fleischsommelier Christoph Grabowski hielt einen Vortrag mit dem Thema „Respekt vor Lebensmittel“. Die Kalorien abzutanzen war ganz leicht:  Die bekannte Country-Band „Mavericks“ hatte musikalische Songs zum Mitsingen im Gepäck, die durchweg für gute Laune sorgten.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Auktion. Jungtiere, Weibliche Tiere  und Zuchtbullen standen zur Auktion – mit Namen wie „Ms Jennifer 924-ET“, „Naomihira HS 1307“ oder „Mr Kikuyasu 07 – ET“. Internationale Experten, Händler und Züchter feilschten um die Tiere, teils waren die Bieter live aus dem Ausland zugeschaltet. „Zwischen 3000 und 30.000 Euro bringt so ein Tier“, verriet Moderator Hanno Liesner. Während Gala und Auktion wurden auch Spenden gesammelt für Gut Kinderhaus der Westfalenfleiß GmbH.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.