Große Gala um edle Rinder European Wagyu Gala in Münster mit internationalem Publikum

Lesezeit: 2 Minuten
(Foto: Jennifer von Glahn)
(Foto: Jennifer von Glahn)

Vor Jahren waren die japanischen Edelrinder bei uns noch unbekannt, heute ist Wagyu buchstäblich in aller Munde. Das Fleisch mit seiner besonderen Marmorierung und die  Zucht der exklusiven Rinder ist in Münster eine ganze Gala wert:  Internationale Gäste kamen auf dem Hof Holtmann in Münster-Albachten bei der European Wagyu Gala zusammen, um bei guten Getränken die Spezialitäten rund um das Edelfleisch zu genießen und um einen ersten Blick auf die Zuchttiere zu werfen, die an diesem Septemberwochenende zur Auktion standen.

„Beef around the world“ war das Motto der Jubiläums-Gala, die zum fünften Mal auf dem Hof stattfand. Ein Team rund um Wagyu-Spezialist Ludwig Maurer sorgte für hochkarätiges Catering und gaben dem Fleisch jeweils einen Touch aus Japan, den USA, Irland und Argentinien – den klassischen Wagyu-Ländern. Da waren edle Burger, Sushi vom Wagyu oder Filet aus dem Smoker an Gemüse.

Drumherum führte WDR-Moderatorin Jeanette Kuhn durch den Abend mit Musik, Unterhaltung und Tanzprogramm. Die Band „Maverick`s Country Music Show“ wurde ihrem Namen musikalische mehr als gerecht und die Dancin‘ Ladies überraschten mit Cancan und Co. Zwischen kulinarischen Highlights, Whisky, Gin und allerlei Informationsständen stand es allen Besuchern offen, einen Blick in die Ställe zu werfen und das ein oder andere zahme Tier zu streicheln.

Woran man denn als Laie ein besonderes Zuchttier erkenne, wollte Moderatorin Kuhn von Gastgeber und Züchter Reinhard Holtmann und Mitveranstalter, Dr. Hubertus Diers, Geschäftsführer von Wagyu DE, wissen. “Die Figur“ war die Antwort und die Experten führten aus, dass man auf die Veranlagung, die Oberlinie, Beine und Co schaue. Die internationale Züchterszene hatte bei der Gala reichlich Gelegenheit, sich zu informieren und zu netzwerken. Aber auch zahlreiche Besucherinnen und Besucher genossen Ambiente, kulinarische Köstlichkeiten und Getränke.

Dass Wertschätzung gegenüber den Tieren und der Natur bei den Züchtern an erster Stelle steht, zeigt auch der Charity-Aspekt der Veranstaltung: Die diesjährigen Spendengelder sind für den Familienverbund Eggemann gedacht, der sich dafür einsetzt, Kindern und Jugendlichen tiergestützte pädagogische Hilfe zu geben. Im vergangen Jahr erhielt Westfalenfleiß eine Spende in Höhe eines fünfstelligen Betrags.

Am Tag nach der European Wagyu Gala fand die große Versteigerung statt mit reichlich Gelegenheit, rund 40 Zuchttiere, Kälber oder Zuchtsperma zu ersteigern. Zwischen 5.000 und 50.000 Euro ist ein Zuchttier wert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.