Von Astrophysik bis Zukunftsforschung Ausstellungsschiff MS Wissenschaft kommt nach Münster und Lüdinghausen

Am 30. Juni legt die MS Wissenschaft in Münsters Stadthafen an. (Foto: Ilja C. Hendel / Wissenschaft im Dialog CC BY-SA 4.0.)
Am 30. Juni legt die MS Wissenschaft in Münsters Stadthafen an. (Foto: Ilja C. Hendel / Wissenschaft im Dialog CC BY-SA 4.0.)

Wie funktioniert eigentlich Forschung? Vom 30. Juni bis 3. Juli macht das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft Halt in Münster und gibt Einblicke in den wissenschaftlichen Erkenntnisprozess. Anschließend legt das Schiff vom 4. bis 6. Juli in Lüdinghausen an. Der Eintritt ist frei. Am 30. Juni steht das Sophie-Mobil der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) vor dem Ausstellungsschiff. Mit Hilfe der Comicfigur Sophie können hier spielerisch Fragen an die Wissenschaft gestellt werden.

Wie erforscht man das Universum, die Tiefsee oder gesellschaftlichen Zusammenhalt? Mit welchen Werkzeugen und Methoden sammeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Daten? Welchen Herausforderungen begegnen Forschende bei ihrer Arbeit? Und was motviert sie, zu forschen? Im „Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!“ widmet sich die MS Wissenschaft in einer Ausstellung der Wissenschaft selbst und zeigt, wie Forscherinnen und Forscher arbeiten.

An Bord hat das Schiff eine Mitmachausstellung, die Einblicke in den wissenschaftlichen Erkenntnisprozess und zu verschiedenen Themen bietet. (Foto: Ilja C. Hendel / Wissenschaft im Dialog CC BY-SA 4.0.)
An Bord hat das Schiff eine Mitmachausstellung, die Einblicke in den wissenschaftlichen Erkenntnisprozess und zu verschiedenen Themen bietet. (Foto: Ilja C. Hendel / Wissenschaft im Dialog CC BY-SA 4.0.)

Im Bauch des umgebauten Frachtschiffs nehmen interaktive Exponate die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Expediton in die Arktis, zeigen, wie die Zukunft erforscht werden kann, und ermöglichen es, den Einfluss von Waldrodungen oder Vulkanausbrüchen auf das Klima zu simulieren.

Partizipative Exponate zum „Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!“ bieten den Besucherinnen und Besuchern zudem die Möglichkeit, selbst Fragen für die Wissenschaft zu stellen, sich mit den Fragen der anderen Ausstellungsgäste auseinanderzusetzen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung informiert auch darüber, wie Bürgerinnen und Bürger selbst zur Wissenschaft beitragen können, indem sie sich an Citizen-Science-Projekten beteiligen.

Die MS Wissenschaft tourt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch Deutschland. Wissenschaft im Dialog (WiD) realisiert die Ausstellung mit Unterstützung der hinter WiD stehenden Wissenschaftsorganisationen. Die Exponate kommen direkt aus der Forschung und werden zur Verfügung gestellt von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft und DFG-geförderten Projekten, Hochschulen sowie weiteren Partnern. Die Ausstellung wird für Besucherinnen und Besucher ab zwölf Jahren empfohlen.

Anlegestelle in Münster: Stadthafen, Höhe Kunsthalle
Öffnungszeiten: 30. Juni – 3. Juli , 10 – 19 Uhr

Anlegestelle in Lüdinghausen: Nördlich der Kanalbrücke Seppenrader Straße, Nähe Santa Monika
Öffnungszeiten: 4. – 6. Juli, 10 – 19 Uhr

Kostenlose Führungen durch die Ausstellung: Täglich 17 Uhr, in den Ferien und am Wochenende um 11 Uhr und 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.