Umsatzrekord in der Halle Münsterland

„2017 war ein Rekordjahr“, so Dr. Ursula Paschke, Geschäftsführerin der MCC Halle Münsterland GmbH, jetzt bei der Präsentation des Jahresergebnisses 2017. 10,12 Millionen Euro Umsatz erzielte das Team des Messe- und Congress Centrums im vergangenen Jahr.

Vier große Messen und Kongressformate erwirtschafteten mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes. Vor allem die Internationale Ausstellung Fahrwerktechnik (iaf), die Ende Mai über 15.500 Fachbesucher aus aller Welt nach Münster lockte, brachte reichlich Umsatz. Die iaf findet allerdings nur alle vier Jahre statt und sorgt daher in diesem Rhythmus für besondere Ausschläge in der Umsatzkurve. Deshalb rechnet das Management schon in diesem Jahr mit geringeren Umsätzen .

Aber nicht nur die iaf sorgte für gute Zahlen. Mehr als 320.000 Besucher verzeichneten die Messen, Kongresse und Tagungen 2017. Im Jahr davor waren es noch etwa 255.000. „Wir hatten im vergangenen Jahr sieben Messen mehr als 2016“, erinnert Paschke. „Man nimmt uns sehr stark über die Konzerte und große Publikumsveranstaltungen wahr. Wirtschaftlich sind aber Kongresse und Messen für uns von entscheidender Bedeutung – übrigens nicht nur für das MCC, sondern auch für den Standort“, betont Paschke. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl der Tagungen und Kongresse im MCC stieg von 307 im Jahr 2012 auf 599 im Jahr 2017.

Insgesamt kamen 2017 575.000 Besucher ins MCC. 2016 waren es 524.000. Vom Erfolg des MCC Halle Münsterland profitiert vor allem der Standort. So lag die Umwegrentabilität im Jahr 2017 bei 53,7 Millionen Euro. Dabei wird ermittelt, wie viele Umsätze durch Veranstalter oder Besucher am Standort erzeugt werden – etwa weil Besucher im Hotel übernachten oder nach dem Konzert im münsterschen Hafen Essen gehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.