UKM will verbindliche Standards in der Krankenhausreinigung

Reinigungsabläufe im Krankenhaus sollen durch die geplante DIN-Norm mit einheitlichen Vorgaben ab 2019 standardisiert und optimiert werden. (Foto: UKM)

Derzeit in vielen Medien präsent –  das Thema Krankenhaushygiene. Das UKM arbeitet derzeit an einem Konzept, das die Einführung einer DIN-Norm „Krankenhausreinigung“ anstrebt. Das Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung einheitlicher Reinigungsstandards, die beim Deutschen Institut für Normung e.V. als Projektantrag eingereicht werden.

„Auf diesem Wege können wir langfristig den hygienischen Standard in den Krankenhäusern bundesweit noch einmal erhöhen, was sich dann wiederum positiv auf die Patientensicherheit auswirken wird“, erklärt Andreas Rütz, Geschäftsführer der UKM GM (Gebäudemanagement GmbH). Das Projekt wird in einer bundesweiter Kooperation mit Universitätsklinika, weiteren medizinischen Institutionen und Wissenschaftlern erarbeitet.

Bei der Sitzung mit mehr als 30 teilnehmenden Hygieneexperten verliehen auch Vertreter aus Wissenschaft und Politik dem Ansinnen Nachdruck, allgemeine Vorgaben zur Reinigung von Krankenhäusern aufzustellen, an denen sich Dienstleistungsunternehmen der Gebäudereinigung orientieren können. Im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit soll ebenso auf die Expertise von Krankenkassen, der Bundesärztekammer, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und der deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene zurückgegriffen werden.

„Das Projekt befindet sich noch in einem frühen Stadium. Wir diskutieren verschiedene Ansätze, beispielsweise die adäquate und bedarfsgerechte Reinigung und Desinfektion oder auch die Ausbildung von hoch qualifiziertem und gut geschultem Personal“, so Rütz. Vom 1. Juni an gilt für die Projektgruppe dann die selbst auferlegte Frist von 18 Monaten, an deren Ende im Frühjahr 2019 die Veröffentlichung der DIN-Norm „Krankenhausreinigung“ stehen soll.

Ein Kommentar

  1. Gut, dass Reinigungsstandards für Krankhäuser eingeführt werden sollen. Denn v.a. in diesem Bereich, wo Hygiene das A und O ist, sollte man sehr gründlich sein. Wie im Artikel beschrieben hat die Patientensicherheit höchste Priorität. Standards für Gebäudereinigungsunternehmen müssten, dann eben eingehalten werden und wären einheitlich, welches eben die Kontrolle vereinfacht. Natürlich sollte man, aber auch die richtigen Unternehmen engagieren die dafür in Frage kommen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.