Überwasserhof wird Studentenwohnheim Das Bischöfliche Studierendenwerk Münster (BSW) vermietet ab Juli 54 Appartements im ehemaligen Hotel am Rosenplatz

Lesezeit: 1 Minute.
Im ehemaligen Hotel Überwasserhof vermietet das Bischöfliche Studierendenwerk ab Juli 2021 Studierenden-Appartements. (Foto: BSW)
Im ehemaligen Hotel Überwasserhof vermietet das Bischöfliche Studierendenwerk ab Juli 2021 Studierenden-Appartements. (Foto: BSW)

Mitten in der Altstadt Münsters steht das ehemalige Hotel Überwasserhof mit 54 Appartements. Dort bietet das Bischöfliche Studierendenwerk Münster (BSW) ab Juli 2021 Studierenden die Chance, in Appartements in bester Lage mitten im städtischen Leben und nahe studentischer Infrastruktur zu wohnen. Der Überwasserhof ist das sechste Haus, das die gemeinnützige Gesellschaft neben fünf bischöflichen Studierendenwohnheimen in Münster betreiben wird.

In dem ehemaligen Hotel am Rosenplatz bietet das BSW neben Ein-Zimmer-Appartements, zwei 3er WGs und vier Großraum- oder Doppelappartements an. Die Wohneinheiten sind auf drei Etagen mit unterschiedlichen Größen und zu verschiedenen Preiskategorien verteilt.

Neben den Appartements lädt laut Pressemitteilung ein Gemeinschaftsraum zu gemeinsamen Aktivitäten innerhalb der Hausgemeinschaft ein. Der Aufbau einer Hausgemeinschaft und die Organisation der vielfältigen Abläufe und Besonderheiten des Zusammenwohnens soll im Mittelpunkt der Arbeit des BSW in den kommenden Monaten stehen. „Wir sind überzeugt davon, dass wir mit dem Überwasserhof ein attraktives Wohnangebot für Studierende in Münster anbieten können“, sagt Theresa Sothmann, die als Referentin das neue Wohnprojekt betreut. „Gleichzeitig hoffen wir, dass mit der gemeinschaftlichen Ausrichtung und christlichen Orientierung des Bischöflichen Studierendenwerks auch der Überwasserhof mehr als nur ein Dach über dem Kopf für seine Bewohnerinnen und Bewohner sein wird“, ergänzt sie.

Bewerbungen können über ein Online-Formular auf der Homepage www.bsw-muenster.de/ueberwasserhof eingereicht werden. Hier gibt es auch zahlreiche weitere Informationen zum Wohnprojekt und natürlich auch die Ansprechpersonen für Rückfragen der Interessentinnen und Interessenten.

Ein Kommentar

  1. Klasse, noch mehr WGs, die bis in Puppen Lärm machen, weil sie nicht früh raus müssen. Danke, davon haben wir in der Gegend schon genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.