„tretty“ startet Bike-Sharing Neben Tretrollern bringt das Startup nun auch 100 Fahrräder auf die Straße

tretty erweitert die Flotte in Münster. (Foto: Thomas Mohn Fotografie)
tretty erweitert die Flotte in Münster. (Foto: Thomas Mohn Fotografie)

Seit dem Sommer bietet das Startup tretty aus Münster in der Stadt seine Tretroller an, heute gehen die knallgrünen „tretty.bikes“ an den Start: Ab sofort stehen 100 Fahrräder im Stadtgebiet zur Ausleihe bereit – bis Samstag sogar kostenlos. Die Buchung läuft ebenfalls über die Smartphone-App.

„Wir wollen, dass sich die Leute durch Ausprobieren von unserer Sharing-Leistung überzeugen können“ betonen die Gründer Max Weldert und Amir Marouf. Neu ist bei tretty ein Abo-Modell: Für einen Festpreis von 14,99 € pro Monat kann die gesamte Flotte, die an den auffälligen grünen Körben zu erkennen ist, unbegrenzt genutzt werden. Für Spontanfahrten fallen nach Angaben des Startups 0,99 € für das Aufschließen und 9 Cent pro Minute an.

Das „tretty.bike“ ist aus einem Kooperationsprojekt mit dem Münsteraner Fahrradhersteller Velo de Ville aus Altenberge entstanden. Das Ergebnis ist ein komfortables aber schnelles City-Rad mit einer 7-Gang-Nabenschaltung. „Besonderes Augenmerk haben wir auf Fahrspaß und Leichtgängigkeit gelegt“, erklären die Mechaniker Christian Stiller und Bas van Zeijl, die zum jungen Gründerteam gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.