Tom Gaebel erfüllt musikalische Wünsche

Lesezeit: 3 Minuten.
tom_gaebel_sg-01
Tom Gaebel wuchs in der Nähe von Münster auf und studierte in Amsterdam Musik – Hauptfach Jazzgesang. (Foto: sg)

Am Sonntag sang der fünffache Jazz-Award-Gewinner Tom Gaebel in der ausverkauften Cloud des Factory Hotels vor mehr als 400 Swing-Fans. In der zweieinhalbstündigen Show wurden klassische Weihnachtslieder gespielt, Musikwünsche erfüllt und Überraschungsgäste auf die Bühne geholt.

Gleich zu Beginn spielte die Band um Tom Gaebel Winter Wonderland – einen Klassiker zum Aufwärmen. Darauf folgten Evergreens wie Santa Claus is Coming to Town, Jingle Bells, Rudolf the Red Nosed Reindeer und Frosty the Snowman. Das Publikum sang und klatschte begeistert mit. Aber das war nicht alles. „Wir erfüllen heute musikalische Wünsche. Ihr habt neben euch, vor euch, teilweise vielleicht unter euch – ihr müsst mal gucken, ob es sich etwas hart sitzt, dann habt ihr vielleicht unterm Hintern so ein Ding kleben – einen Wunschzettel für Wünsche an den Weihnachtstom”. Tom Gaebel ist nicht nur Sänger, sondern auch Entertainer. “Falls ihr Sorge habt, dass wir White Christmas heute nicht spielen, schreibt es auf die Karte“.  Immer wieder animierte der 41-jährige Jazz-Musiker das Publikum, mitzusingen – mit Erfolg. „Wir wollen heute zusammen Weihnachten feiern“, sprach er und sang Strangers in the night ohne Text. “Dubidubidu Bidubidubi Dubidubidu Badadadada – daaa” – und alle sangen und summten mit.

Eine Bigband in klein brachte Tom Gaebel am Sonntag mit nach Münster. (Foto: sg)
Eine Bigband in klein brachte Tom Gaebel am Sonntag mit nach Münster. (Foto: sg)

Zwischen den Liedern las Tom Gaebel die Weihnachtswünsche des Publikums vor und erfüllte fast jeden: The Cat, The Bell, Love Boat, Girl from Ipanema, sogar Highway to Hell und den Affensong aus dem Dschungelbuch – King Louies Ich wär so gern wie Du. Ein Publikumswunsch ging an die Band. “Richard Hellenthal, praktizierender Arzt aus Wuppertal Elberfeld soll für euch singen. Es geht um einen Song, der ein bisschen Dein Leben widerspiegelt, Richi: Sex Machine.” Tom Gaebel und seine Band spielten, sangen und entertainten mehr als 400 Gäste über zwei Stunden. Und es wurde nicht langweilig. Ein kleines Highlight war der Auftritt von sechs jungen Sängern aus dem Musikprojekt “All of us”. In dem Kinderchor, unter der Leitung von Wolfgang Köster, singen Kinder und Jugendliche der UKM Kinderonkologie sowie der Musikschule Münster gemeinsam. Und das war auch das Motto des Abends. “Wir singen noch was zusammen, darum geht es doch eigentlich in der Weihnachtszeit, das man was zusammen macht“, fand Gaebel und stimmte White Christmas an, sehr zur Freude des Publikums.

Eine besondere Überaschung, mit der wohl niemand im Saal gerechnet hatte, erwartete die Gäste nach der Pause: Die Zucchini Sistaz. Mit ihrem Charme und Witz waren sie gleich Teil des gelungenen Abends und harmonierten musikalisch perfekt mit Tom Gaebel.

Als am Ende das Publikum um eine zweite Zugabe bat, wurde es ganz still und noch ein bisschen weihnachtlicher. Keyboarder Lars Duppler und Tom Gaebel kamen mit den Worten „Wir verabschieden uns mit einem kleinen Weihnachtsgruß aus der musikalischen Küche“ und dem Song Have Yourself A Merry Little Christmas alleine auf die Bühne zurück – bis mitten im Lied auch der Rest der Band leise die Bühne betrat, sich neben den Sänger aufreihte und Schneeflocken von der Bühne rieseln lies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.