Gebrochene Flossen und abgerissene Ohren Im Teddybärkrankenhaus können Kids ihre kranken Kuscheltiere behandeln lassen

Das Teddbärkrankenhaus soll Kindern die Angst vor dem Arzt nehmen. (Foto: CC0)
Das Teddbärkrankenhaus soll Kindern die Angst vor dem Arzt nehmen. (Foto: CC0)

Auch in diesem Jahr wird sich der Schlossplatz wieder in eine große Zeltklinik für Stoff- und Kuscheltiere aller Art verwandeln. Vom 12. bis zum 15. Juni veranstaltet die Fachschaft Medizin Münster dort zum vierzehnten Mal in Folge das Teddybärkrankenhaus.

Das Konzept des Teddybärkrankenhauses stammt ursprünglich aus Skandinavien und ist inzwischen fast an allen medizinischen Fakultäten Deutschlands vertreten. Kinder aus Münster und Umgebung können hier ihre kranken Kuscheltiere zusammen mit Studierenden der Human- und Zahnmedizin, Pharmazie und Physiotherapie untersuchen und behandeln. Außerdem können die Kinder einen Rettungswagen erkunden und in der Anatomieschule etwas über die menschlichen Organe lernen.

Auch die Clinik-Clowns des UKM werden wieder vor Ort sein. „Die Kinder lernen den Besuch beim Arzt mal aus einer anderen Perspektive kennen; plötzlich sind sie diejenigen, die für ihre Kuscheltiere sorgen und Verantwortung übernehmen müssen. Wir hoffen, dass den Kindern so auf spielerische Weise die Angst vor dem Arztbesuch etwas genommen wird“, erklärt Lisa Schaak, die in diesem Jahr für die Organisation verantwortlich ist.

Am 12.6.-14.6. von 14-16 Uhr sind alle Interessenten auf den Schlossplatz eingeladen, um Stoff- und Kuscheltiere auf Herz und Nieren untersuchen zu lassen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.