Taschendiebstähle im Advents-Getümmel

Lesezeit: 1 Minute.
(Archivbild: th)
(Archivbild: th)

Aufmerksame Zeugen verfolgen Taschendiebe – Die Polizei rät im vorweihnachtlichen Trubel zu Wachsamkeit

In der Nacht zu Sonntag Sonntagnacht fiel gegen 2:00 Uhr einem 44-jährigen Gast am Alten Steinweg auf, dass zwei Männer ein Lokal verließen und dabei eine auffällige rote Handtasche versteckten, die sie kurz zuvor von einer Sitzbank entwendet hatten. Gemeinsam mit einem Angestellten verfolgte er die flüchtenden Täter. Hinzugerufene Polizisten konnten einen 25-jährigen Araber in der Nähe festnehmen.

Ein weiterer Taschendieb fiel gegen 04:30 Uhr in der gleichen Gaststätte auf. Ein Gast beobachtete, wie ein 35-jähriger Nordafrikaner die Jacken nach Wertgegenständen durchsuchte und dabei Zigaretten entwendete. Ein Angestellter hielt den Dieb fest und übergab ihn der Polizei. Bei beiden Taschendieben fanden die Polizisten Diebesgut aus vorangegangenen Taschendiebstählen. Die Ermittlungen dauern an.

“Immer wieder nutzen Taschendiebe die ausgelassene Fröhlichkeit in Gaststätten aus, um unbemerkt Portemonnaies oder Smartphones zu entwenden”, erklärt Polizeisprecher Roland Vorholt. Auch tagsüber versuchen die Täter, auf dem Weihnachtsmarkt oder in den Einkaufsstraßen Besuchern Wertsachen zu stehlen. Am dritten Adventssamstag zeigten über 30 Besucher der Innenstadt den Verlust ihres Portemonnaies oder Handys an.

Die Polizei rät, im vorweihnachtlichen Gedränge der Weihnachtsmärkte und Geschäfte besonders auf die mitgeführten Wertgegenstände zu achten. Den Dieben reicht ein kurzer Moment um in unbeobachtet abgelegten Handtaschen oder Jacken reichlich Beute zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.