Studierende und Beschäftigte der FH Münster radeln 170.000 Kilometer

Alle mit dem Fahrrad zurückgelegten Strecken zählten. (Foto: so)

In diesem Sommer hatte die FH Münster alle Studierenden und Beschäftigten zum Fahrradwettbewerb „FHahr Rad! 2017“ aufgerufen. 15 Wochen lang sammelten mehr als 300 Teilnehmer insgesamt stolze 169.553 Kilometer. Alle mit dem Fahrrad zurückgelegten Strecken zählten, egal ob auf dem Weg zur Hochschule, zu Dienstterminen oder in der Freizeit.

„Um den Wettbewerbsgedanken etwas zurückzustellen, haben wir die Hauptpreise dieses Jahr verlost“, erläuterte Dr. Cona Ehresmann, Betriebliche Gesundheitsmanagerin der Hochschule, die den Wettbewerb koordiniert hatte. Auf der Abschlussveranstaltung wurden die Preise nun übergeben.

Der Hauptgewinn, ein von der AT Zweirad GmbH in Altenberge gespendetes Mountainbike, ging an Diplom-Ingenieur Matthias Kroner, Labormitarbeiter des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik.

Den Hauptgewinn, ein von der AT Zweirad GmbH in Altenberge gespendetes Velo de Ville-Mountainbike, probierte FH-Mitarbeiter Matthias Kroner direkt aus. (Foto: FH Münster/Pressestelle)

Den Team-Wettbewerb haben die „Velocyclisten“ mit durchschnittlich 2.759,8 zurückgelegten Kilometern gewonnen. Die hoch motivierte Truppe, die auch schon im letzten Jahr gewonnen hatte, koppelte ihre Wettbewerbsteilnahme an eine Spendenaktion zugunsten der Organisation World Bicycle Relief, wobei fast 600 Euro zusammenkamen.

Für die Erstplatzierten im Einzelwettbewerb gab es zwar keine Preise, aber immerhin Pokale: Gold wurde gleich zweimal vergeben, sowohl an Vorjahresgewinner Otfried Berges vom Fachbereich Physikalische Technik als auch an Prof. Dr. Jürgen Nonhoff vom Fachbereich Wirtschaft, die beide beachtliche 5.372,7 Kilometer zurückgelegt hatten. Silber erhielt Maschinenbaustudent Nicolas Arend mit 3.657,2 Kilometern, und Bronze sicherte sich mit 3.576,1 Kilometern Prof. Dr. Henriette Strotmann vom Fachbereich Bauingenieurwesen.

„Das Ziel, unsere Studierenden und Beschäftigten zu motivieren, etwas für ihre Gesundheit zu tun, haben wir auf jeden Fall erreicht“ erklärte der Kanzler und schloss eine mögliche Wiederholung der Aktion FHahr Rad! im nächsten Jahr nicht aus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.