Sternsinger sammeln 190.153 Euro für Kinder in Not Knapp 1500 kleine und große Könige und Königinnen zogen im Stadtdekanat von Haus zu Haus

Lesezeit: 1 Minute
Engagiert zogen die Sternsinger im Stadtdekanat Münster von Haus zu Haus – und sammelten auch vor der St.-Lamberti-Kirche für Kinder in Not. (Foto: Bischöfliche Pressestelle/Ann-Christin Ladermann)
Engagiert zogen die Sternsinger im Stadtdekanat Münster von Haus zu Haus – und sammelten auch vor der St.-Lamberti-Kirche für Kinder in Not. (Foto: Bischöfliche Pressestelle/Ann-Christin Ladermann)

„Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“. Unter diesem Leitwort sind im Stadtdekanat Münster rund 1500 Sternsingerinnen und Sternsinger rund um den 6. Januar von Haus zu Haus gezogen, um für Kinder in Not zu sammeln. Dank des Engagements der kleinen und großen Könige kamen im Stadtdekanat 190.153 Euro (Vorjahr 201.135 Euro) zusammen.

Träger der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen, wie das Sternsingen auch genannt wird, sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Die Sternsinger wollen mit dem Fokus auf den Libanon, in dem der Bürgerkrieg tiefe Wunden hinterlassen hat, darauf aufmerksam machen, wie wichtig der Frieden überall auf der Welt ist. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.